Interview am Dienstag
Dominik Frasch: „In dieser Truppe steckt viel Qualität“

Warendorf -

In der Bezirksliga stellen die A-Junioren der Warendorfer SU die Mannschaft der Stunde. Sie gewannen nach einem schwachen Start die letzten fünf Spiele bei einem Torverhältnis von 29:5 und liegen als Vierter nur noch vier Zähler hinter Spitzenreiter Vreden. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich mit Trainer Dominik Frasch (29) über die Situation.

Dienstag, 11.12.2018, 07:14 Uhr aktualisiert: 11.12.2018, 07:30 Uhr
Dominik Frasch Foto: Wiening

Nur sechs Punkte in den ersten fünf Spielen. Warum sind Ihre Jungs so schwach gestartet?

Frasch : Die Mannschaft musste sich an einen neuen Übungsleiter, neue Trainingsinhalte und ein neues System gewöhnen. Und das braucht seine Zeit.

Und seit dem 1:3 gegen Senden Anfang Oktober läuft es plötzlich wie geschmiert.

Frasch: Richtig. Nach dem Senden-Spiel haben wir uns zusammengesetzt und ausgesprochen. Jeder hat gesagt, was ihm nicht passt. Danach hat die Mannschaft klasse gespielt, auch im Pokal. In dieser Truppe steckt viel Qualität. Das sah man auch, als es anfangs nicht so gut lief.

Und jetzt ist auch die Spitze in Reichweite. Oder schauen Sie nur von Spiel zu Spiel?

Frasch: Wir gucken derzeit gerne auf die Tabelle. Wenn wir das letzte Spiel des Jahres am Sonntag gegen Tabellennachbar Herbern auch gewinnen, dann überwintern wir in der Spitzengruppe. Und dann ist im neuen Jahr alles drin für uns – wenn wir so weitermachen.

Machen Sie in der kommenden Saison weiter?

Frasch: Das steht noch nicht fest. Die Gespräche mit dem Vorstand werden im Januar und Februar stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6249586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker