Fußball: 3. Liga
Die Bilanz spricht für die Preußen und gegen Lotte

Münster -

Zwischen Preußen Münster und den SF Lotte hat es in diesem Jahrtausend einige spektakuläre Partien gegeben. Einige in der Liga, einige in der Meisterschaft. Die wichtigsten Partien haben wir zusammengefasst.

Samstag, 11.08.2018, 08:00 Uhr

Den Fußball-Puristen geht das Wort „Derby“ nur schwer über die Lippen, wenn der SC Preußen Münster und SF Lotte aufeinandertreffen. „Nachbarschaftsduell“ funktioniert da schon eher, nur die A 1 trennt die Clubs. Und in Anbetracht der Baustellen und Staugefahr auf der Autobahn wird die kurze Strecke plötzlich ganz lang. Seit 2003 standen sich die beiden Vereine in 20 Pflichtspielen (Meisterschaft und Westfalenpokal) gegenüber, Münster gewann die Hälfte aller Partien, sechs Mal Lotte, vier Begegnungen endeten ohne Sieger.►  26. November 2003: Im Westfalenpokal gewinnt der SCP beim damaligen Verbandsligisten mit 1:0. Im ersten Aufeinandertreffen erzielt Jens Bäumer für den SCP das Siegtor.►  4. November 2006: Die Preußen sind in die Oberliga abgestiegen, nun geht es gegen den Klassenrivalen. Mittelfeldspieler Uwe Seggewiß trifft für Münster, erneut siegt der SCP mit 1:0 – diesmal immerhin schon vor 2485 Zuschauern.►  13. Dezember 2008: Das Preußenstadion ist eine Baustelle, die Tribüne ist abgerissen, nur ein Erdhügel steht noch. Lottes Coach Maik Walpurgis wird vom Schiedsrichter Christian Dingert auf den Wall verbannt, die alte Holztribüne ist ja abgerissen. Walpurgis hatte vor der Pause zu viel gemeckert. Als Florian Dondorf zum 1:0 trifft, haben die Sportfreunde erstmals ein Pflichtspiel gegen Münster gewonnen. Die Preußen wurden zu dieser Zeit von Roger Schmidt (heute Peking Guoan) betreut.►  21. Mai 2009: Der Westfalenpokal bleibt in Münster, aber der SCP muss sich strecken, um in der Verlängerung mit 3:1 über die Sportfreunde zu gewinnen. Guerino Capretti, der Brasilianer Weller und Arthur Matlik sind für den SCP erfolgreich, Philipp Böwing-Schmalenbrock trifft für Lotte zum 1:1-Zwischenstand.►  25. August 2009: Drei Monate später hat der SCP erneut viel Glück im Westfalenpokal beim 4:2-Erfolg nach Verlängerung. Benjamin Wingerter und Silvio Pagano sorgen zwei Mal für die SF-Führung, doch Sami El-Nounou, David Lauretta, Julian Loose und Wojciech Pollok drehen die Partie.►  29. April 2015: Ausgerechnet Jesse Weißenfels trifft für Lotte im Westfalenpokal zum 1:0-Sieg. Im Sommer wechselt der Stürmer zum SCP. 3107 Zuschauer sorgen für einen Pokal-Bestwert beim Aufeinandertreffen dieser beiden Teams.►  22. Oktober 2016: 3923 Besucher sehen das Tor von Bernd Rosinger und damit den ersten Sieg von Lotte in der 3. Liga über Münster – beim Debüt von Trainer Benno Möhlmann.►  5. April 2017: So ist das Leben, Jeron Al-Hazaimeh trifft zum 1:0-Heimerfolg der Preußen. Er hatte in der Vorsaison noch für die Sportfreunde gespielt. 8185 Zuschauer wollen die Partie sehen, das ist für dieses Duell bislang der Bestwert.►  2. Mai 2018: Klare Sache und damit hopp, Münster schlägt Lotte mit 3:0, weil Max Rossmann in die eigenen Maschen traf und Adriano Grimaldi sich mit einem Doppelpack verabschiedet.►  Bilanz (aus Preußen-Sicht): zehn Siege, vier Unentschieden, sechs Niederlagen – Meisterschaft (Oberliga, Regionalliga, 3. Liga): sechs Siege, vier Unentschieden, vier Niederlagen – Westfalenpokal: vier Siege, zwei Niederlagen

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Fußball: 3. Liga: Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Nachrichten-Ticker