Fußball: Kreisliga A1 Münster
Andrea Balderi zu Ems Westbevern: „Wollten einen externen Trainer“

Westbevern -

Nach der Verpflichtung von Trainer Andrea Balderi erklärt Heinrich Bergmann, Fußballobmann des SV Ems Westbevern, warum der Verein diesmal keinen Coach aus den eigenen Reihen genommen hat und ob die Mannschaft zusammenbleibt.

Montag, 12.02.2018, 18:02 Uhr

Heinrich Bergmann ist Fußballobmann des SV Ems Westbevern.
Heinrich Bergmann ist Fußballobmann des SV Ems Westbevern. Foto: ni

Seit dem Wochenende ist die Trainerfrage beim Fußball-Kreisligisten Ems Westbevern beantwortet: Andrea Balderi , bis zum Sommer noch Coach beim TuS Ascheberg, wird zur neuen Saison Nachfolger von Ralf Hohmann. WN-Redakteur Ralf Aumüller hat mit Ems-Fußballobmann Heinrich Bergmann über die Personalie gesprochen.

Wie sind Sie auf An­drea Balderi gekommen?

Bergmann: Wir wollten auf jeden Fall einen externen Trainer holen. Ralf Hohmann, unser Sportlicher Leiter Daniel Schlunz und ich haben alles durchforstet und sind dann auf Andrea Balderi gekommen.

In der Vergangenheit wurde der SV Ems meistens von einem Mann aus dem eigenen Verein trainiert. Warum jetzt nicht mehr?

Bergmann: Ralf Hohmann hatte schon im letzten Sommer angekündigt, dass er nur noch ein Jahr weitermacht. Wir haben eine gute Mannschaft mit vielen jungen Spielern und glauben, dass ein auswärtiger Trainer die jetzt noch besser weiterentwickeln kann. Aus dem eigenen Verein hat sich im Moment auch keiner angeboten.

Wissen Sie schon, ob Sie die Mannschaft zusammenhalten können?

Bergmann: Wir gehen davon aus, dass alle weitermachen. Wir wollen im Sommer ein Trainingslager machen, und dafür haben sich eigentlich alle schon angemeldet. Die abschließenden Gespräche haben wir aber noch nicht geführt. Erst wollten die Spieler wissen, wer neuer Trainer wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5516556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Informationsleck in Steinfurt?
Christina Schulze Föcking
Nachrichten-Ticker