Fußball: Testspiel
Altenberger stellen sich Neuenkirchen mit ganz viel Feuereifer entgegen

Altenberge -

Im bisherigen Verlauf der Vorbereitung setzte der TuS Altenberge vor allem in der Offensive Akzente. Am Mittwoch gegen SuS Neuenkirchen dürfte eher die Defensive gefordert sein. Obwohl ihm seine Mannschaft aktuell viel Freude bereitet, trübt die schwere Verletzung eines Akteurs die Stimmung von Trainer Florian Reckels.

Dienstag, 06.02.2018, 16:02 Uhr

Feuer frei: Felix Kemper war zum Ende der Hinrunde in ein kleines Formtief geraten, aber nun ist der Altenberger Verteidiger wieder voll da.
Feuer frei: Felix Kemper war zum Ende der Hinrunde in ein kleines Formtief geraten, aber nun ist der Altenberger Verteidiger wieder voll da. Foto: Thomas Strack

17 Tore haben die Fußballer des TuS Altenberge in ihren drei Testspielen in diesem Winter erzielt. Kein schlechter Wert, auch wenn es der Landesligist bis dato lediglich mit unterklassigen Teams (Greven 09, SC Altenrheine) oder jüngeren Gegnern (U 19 des FCE Rheine) zu tun hatte. Für eine exaktere sportliche Standortbestimmung hat sich die Elf aus dem Hügeldorf daher am Mittwoch SuS Neuenkirchen eingeladen.

„Die Neuenkirchener sind ein spielerisch starker Westfalenligist, der viele gute Einzelkönner in seinen Reihen hat. So ein Gegner wird mögliche Schwachstellen offenlegen“, erwartet Florian Reckels wichtige Erkenntnisse im Hinblick auf das Ligaspiel gegen Borussia Emsdetten am 18. Februar. Wo seine Truppe verwundbar ist, will der Trainer aber gar nicht groß zum Thema machen – zumindest nicht öffentlich. Kein Geheimnis ist aber, dass er das Umschaltspiel für verbesserungswürdig hält: „Darauf legen wir in den nächsten Trainingseinheiten das Hauptaugenmerk.“

Eine Hiobsbotschaft musste Reckels Anfang der Woche entgegennehmen. Pascal Hölker brach sich beim Training das Schien- und Wadenbein. Mit dem Mittelfeldspieler ist daher in der Rückrunde wohl nicht mehr zu rechnen.

Der Rest des Kaders bereitet Reckels viel Freude. Alle, so der Coach, seien mit Feuereifer bei der Sache. David Marx wusste zuletzt mit einer prima Leistung gegen Greven (6:2) zu überzeugen, und auch Felix Kemper ist wieder ganz der Alte. Am Ende der Hinrunde befand sich der Verteidiger in einem kleinen Formtief, aus diesem hat er sich aber mehr und mehr befreit.

►  Anstoß: Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportzentrum Altenberge.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5491651?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Erste Maßnahmen für einen sichereren Bremer Platz
Stefan Scholz ist – neben Christine Möller – von der Stadt als Quartiersmanager am Bremer Platz eingesetzt worden. Erste Maßnahmen zu einer Verbesserung der Situation sind bereits geplant. An der Stelle, auf die er zeigt (Soester Straße/Ecke Schillerstraße) sollen bis Dezember Blumenkübel als Sichtschutz aufgestellt werden.
Nachrichten-Ticker