Fußball: Oberliga Westfalen
Hoher Grünschnabelfaktor bei Rot-Weiß Ahlen gegen TuS Haltern

Ahlen -

Weiter geht’s im Marathon der Oberliga-Spiele: An Christi Himmelfahrt empfängt Rot-Weiß Ahlen den TuS Haltern im Wersestadion. Als wäre die Aufgabe nicht schon schwer genug, muss Trainer Michael Schrank dabei die Defensivabteilung kräftig umbauen. Gleich zwei Ahlener Akteure hatten sich nämlich zuletzt eine Gelbsperre eingefangen.

Mittwoch, 09.05.2018, 18:05 Uhr

Aus der Not eine Jugend gemacht: RW Ahlens Trainer Michael Schrank vertraut im Saison-Endspurt (zwangsläufig) auf die Nachwuchskräfte. Hier instruiert er Enes Güney vor dessen Einwechslung gegen den ASC 09 Dortmund. Foto: Marc Kreisel

Der aktuelle Saison-Endspurt ist bei Rot-Weiß Ahlen vor allem für diejenigen geeignet, die stoische Gelassenheit mit grundsätzlicher Zuversicht paaren. Die Herausforderungen nicht scheuen, sondern sich ihnen stellen. Für alle die, denen Problemlösen kein Kopfzerbrechen bereitet, sondern zusätzlichen Ehrgeiz wach kitzelt.

Ob er will oder nicht, Michael Schrank muss als Trainer all diese Eigenschaften verkörpern. Beim Heimspiel am Donnerstag gegen TuS Haltern mehr denn je. Denn die ohnehin schon angespannte Personalsituation spitzt sich weiter zu.

Rene Lindner und Justin Perschmann gesperrt

Bei der 1:3-Niederlage gegen den ASC 09 Dortmund sahen Innenverteidiger Rene Lindner und Rechtsverteidiger Justin Perschmann jüngst beide ihre fünfte Gelbe Karte. Damit muss Schrank gegen Haltern seine Viererkette ummodeln. André Witt, der zumindest eine Lücke stopfen könnte, fehlt allerdings voraussichtlich weiterhin wegen einer Hüftverletzung.

Also wird unweigerlich der Grünschnabelfaktor im Team steigen, müssen wahrscheinlich vermehrt die Nachwuchskräfte ran. Die eigene A-Jugend hält schließlich einige hoffnungsvolle Jungspunde bereit. Einer davon ist Enes Güney. Der offensive Mittelfeldspieler kam zuletzt gegen Dortmund bereits eine Stunde zum Einsatz, war sehr fleißig und hinterließ einen rundum positiven Eindruck.

Grabowski bleibt

Nun ist es offiziell: Der Vertrag mit Torhüter Rene Grabowski bei RW Ahlen ist bis 2019 verlängert. Der 21-Jährige schaffte den Sprung vom Nachwuchs in die Erste und soll weiterhin als Ersatztorhüter zur Verfügung stehen. „Rene hat sich unglaublich entwickelt“, so Ahlens Sportlicher Leiter Joachim Krug. Zudem wurde am Dienstag Sebastian Mützel von Westfalia Herne verpflichtet.

...

Schrank muss Defensive kräftig umbauen

Weitere Kandidaten sind auch Görkem Özgür sein, der als Innenverteidiger womöglich einen der beiden vakanten Posten im Defensiv-Verbund übernehmen könnte, und Lukas Scholdei, dessen Arbeitsgebiet für gewöhnlich die Sechs ist. Rasim Syuleyman käme theoretisch auch noch in Frage, brummt derzeit aber eine Rotsperre ab. „Für die A-Junioren ist das bei uns ein Abenteuer. Sie wollen sich präsentieren und geben Gas. Sie können sich schon jetzt für die neue Saison bei uns zeigen“, sagt Trainer Michael Schrank.

Klar fehle es den A-Jugendlichen noch an Erfahrung. „Aber deshalb ist mir nicht bange, ich traue ihnen das durchaus zu“, betont Schrank. Eventuell wieder einsetzen kann er Cihan Yilmaz. Der Leitwolf hat seine Sperre bereits abgesessen, plagt sich nun aber mit einem schmerzhaften Fersensporn herum, der schon seinen Einsatz gegen Aplerbeck verhinderte.

TuS Haltern ist ein dicker Brocken

Den heutigen Gegner stuft Michael Schrank ganz hoch ein. „Im Prinzip hat Magnus Niemöller sich mit der Mannschaft fast über ein Jahrzehnt eine eigene Spielkultur angeeignet, da sich Trainer und Spieler schon sehr lange kennen“, berichtet Schrank.

Gegen einen Kontrahenten dieser Klasse wird es schwer für die Ahlener. „Ich hoffe, wir haben noch genug Körner. Ich habe die Trainingsintensität schon heruntergeschraubt“, sagt Schrank. Danach warten noch vier Partien binnen neun Tagen bis zum endgültigen Saison-Abschluss. Kein Pappenstiel.

Anstoß: Donnerstag, 15 Uhr; Rasenplatz Wersestadion

Duellgrafik

Duellgrafik Foto: Manfred Krieg

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5723357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Reinigungsmittel verwechselt: Cabrio-Bad in Senden geräumt
Feuerwehreinsatz: Reinigungsmittel verwechselt: Cabrio-Bad in Senden geräumt
Nachrichten-Ticker