Sonderveröffentlichung

Eine Hundehaftpflichtversicherung hat viele Vorteile. Vergleichen Sie jetzt und sparen Sie bares Geld…
Hundehaftpflichtversicherung

Heutzutage sind wir viel schneller bereit Preise und deren Gegenwert von Produkten mit einander zu vergleichen. Ihre Erfahrungen haben bestimmt auch gezeigt, dass Sie auf diese Weise nicht nur Geld sparen, sondern neben dem Produkt auch noch wesentlich besseren Service genießen. Dies gibt Ihnen ein gutes Gefühl und eine Bestätigung für Ihre getätigte Investition.

Foto: colourbox.de

Warum lohnt es sich die Hundehaftpflichtversicherung zu vergleichen?

Dementsprechend ist auch ein Vergleich von Versicherern immer eine gute Zeitinvestition, um nur den Betrag auszugeben, der für eine hervorragende Hundehaftpflichtversicherung und einen ausgezeichneten Service nötig ist. Dies bedeutet für Sie: verlieren Sie keine Zeit, bezahlen nicht zu viel, legen Sie Wert auf einen umfangreichen Versicherungsschutz und vergleichen jetzt!

Warum ist eine Hundehaftpflichtversicherung so wichtig?

Ein Hundehalter in Deutschland haftet mit seinem gesamten Privatvermögen für alle Schäden, Verletzungen oder Tötungen, die der gehaltene Hund zu verantworten hat. Dies ist im bürgerlichen Gesetzbuch §833 Haftung des Tierhalters festgesetzt.
Eine gesetzliche Verpflichtung zum Abschluss einer Hundehaftpflicht existiert nicht, aber ein Schaden an einer Person kann im Einzelfall eine Existenz bedrohen, da die Kosten für Krankenhausaufenthalte, Operationen, Rehamaßnahmen, Gehaltsausfälle usw. in die Millionen steigen können. Sie können sich nun selbst die Frage stellen, ob Sie diese Summen ohne Weiteres aufbringen können. In der Regel wird die Antwort „Nein“ lauten. Mit einer Hundehaftpflichtversicherung für einen kleinen Beitrag im Jahr, schließen Sie das finanzielle Risiko aus.
Ein verursachter Schaden muss nicht immer mit einer schlechten Erziehung oder der Größe des Hundes zusammenhängen. Auch eine französische Bulldogge, welche sonst gut erzogen ist, kann unvorhergesehen auf die Straße rennen und einen großen Verkehrsunfall verursachen, welcher immense Sach- und Personenschäden zu Folge hat. Es ist also in jedem Falle sinnvoll eine Hundehaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung und gutem Bedingungswerk abzuschließen, um sich uneingeschränkt an seinem täglichen Begleiter zu erfreuen und sich nicht ständig nach diesem umsehen zu müssen.

Worauf muss man bei einem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung achten?

Genau wie es bei einer Firmenhaftpflicht oder einer Privathaftpflicht nicht nur auf die Existenz einer solchen Versicherung ankommt, sondern auch die Höhe der abgeschlossenen Versicherungssumme, ist dies auch ein wichtiger Faktor bei einer Hundehaftpflichtversicherung. Unsere internen Experten, wie auch Verbraucherschützer empfehlen eine Versicherungssumme von mindestens 5 Mio. €. Darüber hinaus sollte der Versicherungsschutz auch das Hüten der Hunde durch dritte Personen versichern. Der Alltag lässt es nicht immer zu, dass Sie oder Familienangehörige für die tägliche Dosis frische Luft und Auslauf Zeit finden. Deshalb sollte der Versicherungsschutz auch dann greifen, wenn Sie sich kurzfristig Hilfe suchen.

Zudem möchten Hundebesitzer gerne Ihrem treuen Begleiter hier und da die Möglichkeit geben, sich auszutoben und den ausreichenden Auslauf zu bekommen. Darauf bezogen ist es also wichtig, dass der Versicherungsschutz Sie nicht dazu verpflichtet Ihren Hund zu jeder Zeit an der Leine zu führen. 

Ein letzter wichtiger Punkt ist die Selbstbeteiligung des Tarifs. Hierbei sollte die Selbstbeteiligung zwischen 0€ und 150€ liegen, damit Ihre finanzielle Belastung im Schadensfall gering bleibt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5624199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F5609521%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker