Neuer UEFA-Wettbewerb startet 2021
So reagiert das Netz auf die Europa League 2

Mehr Fußball, mehr Teams, mehr Spiele: Mit dem Start des künftigen neuen UEFA-Wettbewerbs Europa League 2 wird die Fußballwoche voller und das Angebot größer. Das gefällt allerdings nicht allen Fußballfans.

Montag, 03.12.2018, 11:07 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 15:09 Uhr
Die UEFA beschließt einen dritten Wettbewerb, die Europa League 2. Foto: dpa

50 Jahre nach Beginn der Europa League soll eine dritte europäische Liga hinzukommen: Die Europa League 2. Von nun an gibt es für Fußballbegeisterte einen weiteren wichtigen Termin - und zwar immer donnerstags.

Der neue Wettbewerb wird sich aus 32 Teams zusammensetzen, die in acht Gruppen analog zu der Champions League und Europa League in Hin- und Rückrunden gegeneinander antreten. Die Gruppensieger treten ins Achtelfinale ein. Für die Gruppenzweiten wird es dann in einem Playoff mit dem Dritten der Europa League (1) um den Einzug in die Achtelfinals gehen. Aus der Bundesliga nimmt der Tabellen-Sechste oder - falls der Pokalsieger schon für Champions League oder Europa League qualifiziert ist - der Tabellen-Siebte an dem Wettbewerb teil.

Sieger bekommt Startplatz in der Europa League

Der Sieger der neuen Liga soll künftig in einer neuen UEFA-Finalwoche am Mittwoch gekürt werden. Ein Startplatz in der Gruppenphase der folgenden Europa League wäre für den Sieger der Europa League 2 gesichert.

Im Netz gibt es unterschiedliche Reaktionen auf die neuen Pläne der UEFA. Unter dem Hashtag #europaleague2 sammelt sich vorallem Spott. Besonders der Umstand, dass einige Spiele bereits um 16.30 Uhr beginnen könnten sorgt für Kritik bei den Fussballfans.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6231703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2268861%2F
Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Unfall: Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Nachrichten-Ticker