Regierung
Misstrauensvotum: Kurz eröffnet inoffiziell den Wahlkampf

Wien (dpa) - ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat wenige Stunden nach dem Misstrauensvotum gegen ihn und seine Regierung seine Anhänger auf den anstehenden Wahlkampf eingestimmt. «Ich bin noch immer hier», rief er seinen Konkurrenten zu, die ihn am Nachmittag im Parlament aus dem Amt gedrängt hatten. «Am Ende des Tages, im September, da entscheidet in einer Demokratie das Volk - und darauf freue ich mich.» Die ÖVP werde die Übergangsregierung, die Bundespräsident Alexander Van der Bellen nun einsetzen muss, bedingungslos unterstützen.

Montag, 27.05.2019, 19:25 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 19:28 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6646312?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker