Kriminalität
Nach Gewalttat mit zwei Toten - Junge außer Lebensgefahr

Tiefenbronn (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod einer 38 Jahre alten Frau und ihres achtjährigen Sohnes in Tiefenbronn bei Stuttgart steht nun die Obduktion der Leichen an. Sie sei für heute angeordnet worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dringend tatverdächtig ist der 60 Jahre alte Familienvater, gegen den gestern Haftbefehl erlassen worden war. Der Mann, ein Deutscher, liege weiterhin im Krankenhaus und sei nicht vernehmungsfähig. Ein weiterer schwerstverletzt aufgefundener Sohn des Paares ist inzwischen außer Lebensgefahr, heißt es.

Montag, 27.05.2019, 12:57 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 13:00 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6644284?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker