Fußball
50+1 bleibt: Profivereine gegen Regeländerung

Frankfurt/Main (dpa) - Die 36 deutschen Fußball-Profivereine haben sich auf ihrer Mitgliederversammlung mehrheitlich für eine Beibehaltung der 50+1-Regel und damit gegen eine Öffnung für Investoren entschieden. Ein entsprechender Antrag des Zweitligisten FC St. Pauli wurde in Frankfurt angenommen. Die 50+1-Regel sichert den Stammvereinen eine Stimmenmehrheit in den Kapitalgesellschaften und verhindert dadurch die Komplettübernahme eines Vereins durch externe Geldgeber.

Donnerstag, 22.03.2018, 16:03 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5610599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Ein System als Ursache für den Verkehrskollaps
Im Bahnhofsbereich ist die Verkehrsbelastung täglich hoch. Das Ergebnis sind genervte Autofahrer, die ihren Frust in sozialen Netzwerken zum Ausdruck bringen.
Nachrichten-Ticker