Bundespräsident
Steinmeier kritisiert die Macht der sozialen Netzwerke

Berlin (dpa) - Mit Blick auf den Datenskandal um Facebook hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Macht der sozialen Medien kritisiert. «Die großen Plattformen im Internet mit ihren Hunderten Millionen von Nutzern machen es möglich, dass Falschinformationen und Verschwörungstheorien heute in Windeseile verbreitet und massenhaft "geteilt" werden», sagte er. Kritische journalistische Medien seien daher notwendiger denn je. Dazu gehöre auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Durch Fakten-Checks müsse Verschwörungstheorien entgegengesteuert werden.

Mittwoch, 21.03.2018, 12:03 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5607690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker