Kriminalität
Auf offener Straße umgebracht: Polizei verfolgt Hinweise

Monheim (dpa/lnw) - Nachdem ein 36-Jähriger in Monheim auf offener Straße umgebracht wurde, verfolgen die Mordermittler Hinweise aus der Bevölkerung. Festnahmen habe es aber noch nicht gegeben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag.

Montag, 22.07.2019, 17:40 Uhr aktualisiert: 22.07.2019, 17:50 Uhr

Der 36-Jährige war in der Nacht zum Samstag in Monheim bei einem Streit mit zwei Unbekannten so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus starb. Über die Art der Verletzungen wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen.

Laut Zeugenaussagen flüchtete einer der Männer mit dem Fahrrad, der zweite zu Fuß. Die Polizei appellierte an die Bevölkerung, keine Gerüchte zu verbreiten. Dies behindere die Arbeit der Mordkommission. Wer sachdienliche Hinweise habe, möge diese nicht in sozialen Netzwerken verbreiten, sondern die Polizei informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Aktivisten fordern zivilen Ungehorsam
Die „Fridays for Future“-Proteste – hier im Mai 2019 – sind auch in Münster längst zu einem Massenphänomen geworden. Nun gründet sich eine weitere Klimaschutz-Bewegung: „Extinction-Rebellion“.
Nachrichten-Ticker