Geschichte
Hobbyforscher entdeckt seltenes Fossil auf Baustelle

Detmold (dpa/lnw) - Ein Hobbyforscher hat südlich von Detmold eine ungewöhnliche Entdeckung auf einer Baustelle gemacht: Ein rund 40 Zentimeter großes Fossil - 190 bis 199 Millionen Jahre alt. «Ein vortrefflicher Fund», lobten die Experten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag.

Donnerstag, 18.07.2019, 11:31 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 11:42 Uhr

Laut LWL ist der versteinerte Ammonit - ein Kopffüßer - der erste vollständig erhaltene Fund aus der Zeit des Unteren Jura im Kreis Lippe. Entdeckt hatte den 200 Kiloblock mit dem Fossil der Hobby-Paläontologe Michael Wiemers, der auf dem Heimweg an einer Baustelle vorbei kam. Der ehrenamtliche Mitarbeiter des LWL-Museums für Naturkunde in Münster hat bereits viele Fossilien entdeckt. Er informierte die Museumsexperten, die den Fund sicherten und jetzt für die Sammlung herrichten. Das Fossil soll laut LWL dann «auch in Ausstellungen gezeigt werden.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6787468?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker