Pausen-Getränk
Kakao in Schulen: Streit um Landesgeld

Düsseldorf/Münster -

Die finanzielle Förderung von zuckerhaltigen Kakao-Getränken durch das Land NRW gerät immer stärker in die Kritik. Hintergrund ist die Entscheidung der Länder Berlin und Brandenburg, diese Art der Milch-Getränke an Schulen nicht mehr zu unterstützen. 

Donnerstag, 31.01.2019, 20:48 Uhr aktualisiert: 31.01.2019, 20:55 Uhr
(Symbolbild) Foto: dpa

„Damit hält NRW als einziges Land an dieser Praxis fest“, erklärte die Verbraucherorganisation Foodwatch am Donnerstag. „Die Verteilung gezuckerter Schulmilch ist antiquiert und schädlich für die Gesundheit der Kinder.“ Auch Ernährungswissenschaftler und die Bundeszahnärztekammer haben diese Subvention kritisiert.

NRW-Verbraucherministerin Heinen-Esser hatte an­gekündigt, die Förderung stärker auf Trinkmilch auszurichten. Bevor eine Entscheidung zur weiteren Ausgestaltung des Schulprogramms getroffen wird, soll es eine Elternbefragung geben. Diese soll nach den Osterferien starten; die Ergebnisse werden im laufenden Schuljahr veröffentlicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6361197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Wenn Tische zu Tanzflächen werden
37. Auflage von „Altstadt live“: Wenn Tische zu Tanzflächen werden
Nachrichten-Ticker