Bildung
Gewerkschaft gegen Handyverbot an Schulen

Düsseldorf/Köln (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist gegen ein Handyverbot an deutschen Schulen. Zu strenge Regeln seien nicht gut, sagte die GEW-Schulexpertin Ilka Hoffmann der Deutschen Presse-Agentur. «Man kann sowieso nicht mit den Augen überall sein, und gerade im Pubertätsalter ist das ein wichtiger Bestandteil im Leben der jungen Menschen. Und dann ist man nur noch mit Einkassieren beschäftigt - das ist der falsche Weg.» Besser sei es, gemeinsam mit den Schülern Regeln für den Handy-Gebrauch zu entwickeln.

Mittwoch, 01.08.2018, 06:02 Uhr

Eine Schülerin hält im Unterricht ein Handy in den Händen. Foto: Jens Kalaene

Das französische Parlament hatte diese Woche ein erweitertes Handyverbot in Schulen beschlossen. Das Gesetz verbietet grundsätzlich das Nutzen von Mobiltelefonen in allen Vor- und Grundschulen sowie in der Sekundarstufe I.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5944168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker