Elektronik
Nachfrage bei Licht- und Elektronikprodukten: Hella auf Kurs

Lippstadt (dpa) - Der Autozulieferer Hella erreicht voraussichtlich seine Jahresziele. Der MDax-Konzern steigerte nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018, das am 31. Mai endet, seinen Umsatz um 7,4 Prozent auf 5,13 Milliarden Euro, wie Hella am Donnerstag in Lippstadt mitteilte. Währungsbereinigt beläuft sich das Plus auf 9,3 Prozent.

Donnerstag, 22.03.2018, 11:03 Uhr

Das Werk des Autozulieferers Hella. Foto: Bernd Thissen

Hella profitierte dabei von der hohen Nachfrage nach Licht- und Elektronikprodukten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich um 9,5 Prozent auf 408 Millionen Euro. Insgesamt traf Hella mit den Kennziffern die durchschnittlichen Schätzungen von Analysten.

Den Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr bestätigte Hella. Demnach soll das bereinigte Ebit um fünf bis zehn Prozent steigen. Getragen wurde das Umsatzwachstum in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres vom wichtigsten Geschäftssegment Automotive, das die Bereiche Licht und Elektronik beinhaltet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5609574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker