Schulen
Projekt soll Grundschullehrer für Rektorenjob begeistern

In Nordrhein-Westfalen sind viel zu viele Rektorenstellen an Grundschulen vakant. In Duisburg wollen Stadt und Land jetzt in einem neuen Projekt Lehrer für den Job interessieren. Ein Jahr dauert das Programm.

Freitag, 12.01.2018, 12:01 Uhr

Schulleiter händeringend gesucht: Pilotprojekt startet.
Schulleiter händeringend gesucht: Pilotprojekt startet. Foto: Marcel Kusch

Duisburg (dpa/lnw) - Die Ruhrgebietsstadt Duisburg sucht in einem Pilotprojekt nach Wegen gegen den landesweiten Mangel an Grundschulrektoren. Schulleiter werden dringend gesucht: An den gut 2700 Grundschulen in Nordrhein-Westfalen waren zu Beginn des Schuljahres 2017/18 nach Angaben des Schulministerium 390 Leitungen unbesetzt.

«Eine gute Schule braucht eine gute Schulleitung, die die Qualitätsentwicklung auf allen Ebenen von Unterricht und Schulleben steuert», sagte der Staatssekretär im Schulministerium, Mathias Richter, am Freitag in Duisburg. Daher sei es wichtig, vakante Stellen so schnell wie möglich zu besetzen.

Die teilnehmenden Lehrer nehmen an Fortbildungen teil und können amtierenden Schulleitern mehrere Tage über die Schulter schauen. An ihren Schulen sollen sie außerdem Erfahrungen im Projektmanagement gewinnen. Dazu stellen die Stadt Duisburg und die Wübben Stiftung jeweils 3000 Euro pro Schule zur Verfügung, etwa für die Einrichtung einer Leseecke. An einer Einführungsveranstaltung in der kommenden Woche nehmen 56 Lehrer teil. In Duisburg sind an 10 der 75 Grundschulen die Rektorenstellen unbesetzt. Von den 63 Konrektorenstellen sind derzeit 25 vakant.

Um das Leitungsamt attraktiver zu machen, wurden im vergangenen Jahr bereits die Bezüge von Grund- und Hauptschulrektoren auf die Besoldungsstufe A 14 angehoben. Im laufenden Jahr soll auch die Besoldung der stellvertretenden Schulleitungen dieser beiden Schulformen auf A 13 plus Zulage angehoben werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5418320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nach heftigen Gewittern kommt Sommerhitze zurück
Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an - im Hintergrund blauer Himmel und Sonne.
Nachrichten-Ticker