Verkehr
Keine alarmierende Unfallentwicklung mit E-Bikes

Düsseldorf (dpa/lnw) - Unfälle mit Elektrofahrrädern sind aus Sicht des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Michael Groschek (SPD) kein alarmierendes Phänomen. Wie aus einem Bericht des Ministers an den Fachausschuss des Düsseldorfer Landtags hervorgeht, sind die sogenannten E-Bikes eher selten an Zusammenstößen im Straßenverkehr beteiligt. Das Gremium beschäftigt sich an diesem Donnerstag mit der Verkehrssicherheit von Fahrradfahrern. Demnach war im ersten Quartal dieses Jahres nur bei jedem 23. aller 2628 Fahrradunfälle in NRW ein E-Bike dabei. Von den 113 E-Bike-Unfällen war zudem nur in 45 Fällen dessen Fahrer schuld an dem Malheur. Ein typisches Unfallgeschehen sei nicht erkennbar, heißt es in dem Bericht, der der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf vorliegt.

Dienstag, 27.10.2015, 16:10 Uhr

Blick auf die Pedale eines Elektrofahrrades.
Blick auf die Pedale eines Elektrofahrrades. Foto: Caroline Seidel
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3591445?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843560%2F
Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Nachrichten-Ticker