Nicole Staudinger liest in der Buchhandlung Ebbeke
Das Positive nicht aus den Augen verlieren

Warendorf -

Mit 32 Jahren erkrankte die zweifache Mutter an Brustkrebs und kämpfte gegen ihren Tumor, ihre Traurigkeit, ihre Angst vor dem, was damals auf sie einbrach. Bei ihrer Lesung im Warendorfer Hotel „Im Engel“ zeigte sich die Schriftstellerin und Motivationstrainerin mit ihrer positiven Lebenseinstellung. Ihr aktuelles Buch „Stehaufqueen“ seit Anfang März auf dem Buchmarkt, ist letzte Woche auf Platz 2 der Spiegel-Bestseller gerückt. In dem Buch arbeitet Nicole Staudinger ihre Tiefschläge auf.

Mittwoch, 21.03.2018, 17:03 Uhr

Herausforderungen des Lebens elegant und majestätisch meistern, darüber spricht Nicole Staudinger mit Buchhändler Reinhard Hesse. Ihr Tipp: Positiv denken. Foto: Martin Janzik

Wenn die Buchhandlung Ebbeke in Warendorf zu einer Lesung einlädt, ist die Anfrage groß, so auch bei der Lesung mit Nicole Staudinger. Sie ist eine Meisterin der Schlagfertigkeit und hat ihre seelische Widerstandsfähigkeit maßgeblich optimiert. Eine gesunde Lebensfreude ist der Autorin sofort anzusehen, ihr persönlicher Lebensweg ist ein Auf und Ab. Ihre Botschaft: auch in schwierigen Situationen das Positive nicht aus den Augen verlieren.

Mit 32 Jahren erkrankte die zweifache Mutter an Brustkrebs und kämpfte gegen ihren Tumor, ihre Traurigkeit, ihre Angst vor dem, was damals auf sie einbrach. Bei ihrer Lesung im Warendorfer Hotel „Im Engel“ zeigte sich die Schriftstellerin und Motivationstrainerin mit ihrer positiven Lebenseinstellung. Ihr aktuelles Buch „Stehaufqueen“ seit Anfang März auf dem Buchmarkt, ist letzte Woche auf Platz 2 der Spiegel-Bestseller gerückt. In dem Buch arbeitet Nicole Staudinger ihre Tiefschläge auf. „Herausforderungen des

Lebens elegant und majestätisch meistern“ steht vorne auf dem violett gehaltenen Buch, welches im Verlagshaus Droemer Knaur publi

ziert wurde. Das Warendorfer Publikum mit rund 120 Frauen und vielleicht fünf Männern war von der jungen Rheinländerin sichtlich beeindruckt. Sie untermauerte ihre Lesung mit kölschen Sprichwörtern ihrer Oma, stellte gekonnt das Lebensbejahende in den Vordergrund: „Et kütt wie et kütt“.

Sie riet den Besuchern das Unvorhergesehene, was nun mal passiert oder eintrifft, für sich anzunehmen und zu akzeptieren.

Nicole Staudinger erzählte von der Firmung ihres Sohnes und von der Probe in der Kirche. Sie belauschte drei Frauen, die nur am Stöhnen waren, wie stressig das alles ist. Sie habe sich dann woanders hingesetzt, weil sie das Gejammerer einfach nicht mehr habe hören können. „Ein Kind ist ein Geschenk. Kein Stress“, gibt sie den Zuhörern mit auf den Weg und signiert bereitwillig ihre Bücher.

Am Montag, 16. April, hat die Buchhandlung Ebbeke den Autor Rainer Moritz eingeladen. Dieser liest aus seinem Buch „Als der Ball noch rund war - grandiose Fußballerinnerungen“.

Weitere Informationen: www.ebbeke.de oder direkt vor Ort in der Buchhandlung an der Freckenhorster Straße.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Ein System als Ursache
Im Bahnhofsbereich ist die Verkehrsbelastung täglich hoch. Das Ergebnis sind genervte Autofahrer, die ihren Frust in sozialen Netzwerken zum Ausdruck bringen.
Nachrichten-Ticker