Die drei schönsten Liebesgeschichten
Lovestory mit Biss – in die Frikadelle

Warendorf -

Die Entscheidung war nicht leicht: Viele Leser hatten an der Aktion von Deutsche Post DHL und WN teilgenommen und uns ihre persönliche Lovestory geschickt. Jetzt stehen die Gewinner fest - und nehmen Platz zum Candle-Light-Diner „im Engel“.

Samstag, 10.02.2018, 00:02 Uhr

Linda Wolters ist eine von drei Gewinnern der Valentinstags-Aktion von Post und WN. Ihre Geschichte gehörte zu den schönsten. Eine große Rolle spielte? Richtig: eine Frikadelle.
Linda Wolters ist eine von drei Gewinnern der Valentinstags-Aktion von Post und WN. Ihre Geschichte gehörte zu den schönsten. Eine große Rolle spielte? Richtig: eine Frikadelle. Foto: privat

Mittwochnachmittag, WN-Redaktion in der Krückemühle: Aus dem Lautsprecher von Rainer Ernzer sprudeln die Worte einer hörbar aufgeregten Frauenstimme in den Raum. Es ist Linda Wolters . Sie hat vom Pressesprecher der Deutsche Post DHL Group gerade übers Smartphone erfahren, dass sie eines von drei auslobten Valentinstags-Essen gewonnen hat. Wolters hat es als eine Einsenderin mit ihrer originellen Geschichte geschafft. Als sie das hört, ist sie gerade berufsbedingt in einem Meeting in London – und auch einen Tag später, zurück in Warendorf, noch ganz von den Socken.

Das ist für mich wie ein Lottogewinn.

Gewinnerin Linda Wolters

Die 27-Jährige ist verliebt. Ihre Geschichte fing in der „Sonne“ an, am 26. Februar 2017. Am Karnevalssonntag unterwegs mit Freunden, wollte sie ihr Bier an der Theke abholen. Aber da war eine Frikadelle dabei. Eine gar nicht bestellte. „Ich glaube, die ist für mich“, sagte dann der „lächelnde, blonde Astronaut“ hinter ihr. Die beiden teilten. Und Linda korrigierte ihre Meinung, er sei doch eigentlich gar nicht ihr Typ gewesen. Die zwei sind zusammen. Und vor ein paar Wochen sogar zusammengezogen. Für Linda ist das alles einfach perfekt: „Das ist für mich wie ein Lottogewinn – und dann auch noch an unserem Jahrestag!“

Ein Klassiker: Tanz in den Mai

Susanne Müllers Geschichte ist etwas länger her, beginnt am 30. April 1968 in Münster. Da ist sie 16 und wird zum Tanz in den Mai eingeladen. Die weiteren Stationen in ganz kurz, nachdem sie sich fortan so oft wie möglich sehen: Pfingstmontag 1970 Verlobung, 18. Dezember 1970 Hochzeit. Und 14. Februar 2018: „Wir sind seit 47 Jahren, einem Monat und 28 Tagen glücklich verheiratet“, schreibt die Everswinkelerin.

Zeitlich mittendrin, nämlich einen Tag vor Rosenmontag 1988, waren Rainer Kötting aus Sassenberg und Freund Andreas aus Warendorf zum Harsewinkeler Karnevalsunzug unterwegs. Sie freuen sich. Bis es im Stau vor Harsewinkel kracht. Im Wagen hinter ihnen die Verursacherin und ihre Beifahrerin, Petra und Birgit. Auch diese Liebesgeschichte lässt sich kurz zusammenfassen: Nach einem weiteren zufälligen Treffen in der Warendorfer Disco „Skyline“ entwickelt sich mehr. Zwei Ehen mit mittlerweile drei Kindern nämlich.

Die Vielfalt und Individualität der bei den WN eingegangenen Liebesgeschichten überrascht Rainer Ernzer nicht. „Es ist immer wieder erstaunlich, was die Menschen teilweise für verrückte und schöne Dinge erlebt haben.“ Auch die Platzierten gehen nicht leer aus, sie bekommen am Valentinstag jeweils einen Blumenstrauß geliefert.

Doppelhochzeit als „Spätfolge“ eines Auffahrunfalls

Linda Wolters, Susanne Müller und Rainer Kötting sind samt Partnern am Tag der Verliebten Gast der Deutschen Post. „Im Engel“ serviert der Chef des Hauses, Gerhard Leve, ein exklusives Fünf-Gang-Candle-Light-Menu mit begleitenden Weinen und Getränken – Details verraten die WN natürlich vorher nicht. Obwohl: Frikadelle steht nicht auf der Speisekarte . . . 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5504336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker