Anmeldung zu den weiterführenden Schulen
Am AWG anmelden und mit Lau-Abitur abschließen

Warendorf -

Mit Spannung werden die Anmeldezahlen an der Gesamtschule erwartet. Seit dem Start vor sechs Jahren führt die Gesamtschule erstmals im Schuljahr 2018 nach den Sommerferien Schüler in die gymnasiale Oberstufe (EF, Q1 und Q2). Die Schulleitung rechnet mit einer vierzügigen Oberstufe. Das Gros der Gesamtschüler hat eine Realschulempfehlung, nur ein kleiner Teil eine fürs Gymnasium. Die Gesamtschule deckt mit ihrem Angebot die Schullandschaft der früheren Haupt- und Realschule ab.

Montag, 15.01.2018, 23:01 Uhr

Im Februar beginnen die Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen in Warendorf. Zuerst ist die Bischöfliche Realschule an der Reihe.
Im Februar beginnen die Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen in Warendorf. Zuerst ist die Bischöfliche Realschule an der Reihe. Foto: dpa

In Kürze starten die Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen. Es ist Usus, dass die Bischöfliche Realschule mit ihren Anmeldeterminen (5., 6. und 7. Februar) vor den städtischen Schulen (19. und 20. Februar) liegt. Das hat den Grund, dass die Katholische Realschule bei 90 Anmeldungen den Deckel draufmacht und sich auf drei Klassen pro Jahrgang begrenzt.

Berücksichtigt werden neben Eignung und sozialen Gesichtspunkten auch die verschiedenen Grundschulen, in den meisten Fällen entscheidet jedoch das Los. Wer eine Absage bekommt, kann die Anmeldetermine an den öffentlichen Schulen termingerecht wahrnehmen.

Im Fokus hat das Schulamt der Stadt die Gesamtschule aber auch, weil dort in diesem Jahr die Sechszügigkeit eingehalten werden soll. In der Vergangenheit waren es immer zu viele Schüler, so dass sieben Klassen gebildet werden mussten.

In diesem Jahr soll es bei sechs Klassen à 27 Schülern bleiben. Demzufolge müsste die Aufnahme von mehr Schülern abgelehnt werden, wobei das Los entscheiden würde.

„Entscheidend“, so Schulamtsleiter Udo Gohl , „wird sein, wie viele Schüler aus Beelen sich an der Gesamtschule anmelden.“ Obwohl die Beelener Grundschule eine Kooperationsvereinbarung mit der Sekundarschule in Sassenberg hat und es einen Shuttle-Bus für die Schüler gibt, bevorzugen Eltern den Weg nach Warendorf. Das bereitete Warendorf im vergangenen Jahr das Problem der siebten Klasse. Da die Entlassjahrgänge aus den Grundschulen in den kommenden drei Jahren kleiner sind, rechnet Gohl damit, dass die Sechszügigkeit an der Gesamtschule eingehalten werden kann.

Für das Gymnasium Laurentianum (gebundene Ganztagsschule) und für das Mariengymnasium (Halbtagsschule mit pädagogischer Übermittagsbetreuung) geht Gohl von ähnlich stabilen Schülerzahlen wie im Vorjahr aus. Das Augustin-Wibbelt-Gymnasium nimmt ebenfalls Anmeldungen für die Oberstufe entgegen. Da die Oberstufe des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums 2019/2020 mit dem Gymnasium Laurentianum fusioniert, schließen die Schüler, die sich am AWG anmelden mit dem Lau-Abitur ab.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5427629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Ich wollte ohnehin Verantwortung tragen“
Julian Schauerte ist neuer SCP-Kapitän.
Nachrichten-Ticker