Grußwort von Bürgermeister Axel Linke zu Weihnachten
Aufbruch, Flexibilität und Wagemut

Bürgermeister Axel Linke in seinem Grußwort zu Weihnachten: „Unsere Stadt steht auch im kommenden Jahr vor großen Herausforderungen. Dafür brauchen wir Aufbruchsstimmung, Flexibilität und Wagemut. Veränderungen, die auf uns zukommen werden, bieten neue Chancen, bringen aber auch Verunsicherungen mit sich. Die Betroffenen sollen nicht nur das Gefühl haben, mit ihren Problemen ernst genommen zu werden, sondern auch ein Ziel erkennen können, das sie überzeugt.“

Freitag, 22.12.2017, 14:12 Uhr

Axel Linke.
Axel Linke. Foto: Stadt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aller Augen sind bereits auf die kommenden Feiertage gerichtet, auf das Fest im Familien- oder Freundeskreis, auf ein paar Tage Entspannung und Besinnlichkeit. Auch fragen wir uns in dieser Zeit zwischen den Jahren, was uns das alte Jahr gebracht hat und was das neue bringen wird, für uns ganz persönlich sowie für unsere Familie und Freunde, aber auch für die Stadt, in der wir leben.

Das, was Warendorf ausmacht, beruht auf den Stärken unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Viele Bürgerinnen und Bürger in Warendorf und den Ortsteilen setzen sich ein für andere und für lohnende Ziele. Für Ihr Wirken auf caritativem, kulturellem und sportlichem Gebiet möchte ich Ihnen herzlichst danken. Sie alle bewegen viel für ihren Ort. Nicht zuletzt gilt mein Dank heute den Menschen, die an den Feiertagen ihrer gewohnten Arbeit nachgehen und damit für uns alle den Betrieb aufrechterhalten, sowie denjenigen, die sich gerade an Weihnachten um die benachteiligten Mitmenschen in unserer Stadt kümmern.

Unsere Stadt steht auch im kommenden Jahr vor großen Herausforderungen. Dafür brauchen wir Aufbruchsstimmung, Flexibilität und Wagemut. Veränderungen, die auf uns zukommen werden, bieten neue Chancen, bringen aber auch Verunsicherungen mit sich. Die Betroffenen sollen nicht nur das Gefühl haben, mit ihren Problemen ernst genommen zu werden, sondern auch ein Ziel erkennen können, das sie überzeugt.

Es gibt hier in unserer Stadt viel Bereitschaft, um gemeinsam zu handeln, um unsere Probleme anzupacken. Es gibt viel uneigennütziges Engagement in unserer Stadt. Es gibt viele Menschen, die sich an den Werten orientieren, an die uns gerade die Weihnachtszeit erinnern soll. Das bietet, wie ich finde, Anlass genug, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe Festtage und alles Gute für das Jahr 2018.

Ihr Bürgermeister

Axel Linke

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5376279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker