Augustin-Wibbelt-Gymnasium verabschiedet 189 Abiturienten
Als Legenden verabschiedet

Warendorf -

"Hoch die Hände, Abi-Ende - Wir werden zur Legende" - Unter diesem Abimotto bekamen die Abiturienten des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums am Wochenende ihre Zeugnisse überreicht.

Samstag, 01.07.2017, 12:07 Uhr

189 glückliche Gesichter:  So viele Schüler des Augustin-Wibbelt-Gymnasium erhielten am Samstagmorgen ihr Abiturzeugnis. Am Abend wurde dann noch beim großen Abiturball kräftig gefeiert. Foto: Jonas Wiening

„Ihr habt euch Schritt für Schritt an diesen Erfolg herangearbeitet“, meinte Lehrerin Stefanie Wittlage. Sie begrüßte die anwesenden Schüler, Lehrer, Eltern und anderen Gäste zur großen Abitur-Entlassfeier in der Turnhalle des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums.

189 erfolgreiche Schulabgänger

Insgesamt 189 Abiturienten erhielten am Samstagmorgen endlich ihr Zeugnis.

„Sie sollten mit Zuversicht diese Chancen, die das Abitur bietet, nutzen“, gab Doris Kaiser den jungen Erwachsenen mit auf dem Weg. Die stellvertretende Bürgermeisterin überbrachte nicht nur die Gratulation vom Rat und Bürgermeister der Stadt, sondern freute sich gleichzeitig auch über das Abitur ihrer Enkelin am AWG.

Kaiser wünschte den erfolgreichen Schulabgängern alles Gute: „Sie haben einen neuen Meilenstein gesetzt! Viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.“

Diesen Glückwünschen wollten sich auch die beiden Elternvertreter Petra Rutte und Volker Schlüter anschließen: „Wir sind stolz auf euch!“

Diesen Stolz teilten auch Eva Mehlis, Stefanie Wittlage, Johannes Späth und Thomas Bulla. Die vier Jahrgangsstufen-Lehrer ließen die vergangene Schulzeit Revue passieren und gingen dabei immer wieder auf das Abiturmotto ein: „Hoch die Hände, Abi-Ende - Wir werden zur Legende“.

Die Stufenleiter lieferten einige witzige Anekdoten und hatten die Lacher auf ihrer Seite. Zum Schluss ihrer Rede stellten die vier Pädagogen klar: „Und ihr werdet zur Legende - zumindest für uns!“

Positive Entwicklung als Schüler genommen

Das hofften auch André van der Wurff und Tabea Schlüter. Die beiden Vertreter der Abiturienten, mussten eingestehen, dass sie nicht immer ein einfacher Jahrgang waren, aber durchaus eine positive Entwicklung genommen haben.

„Es hat sich eine Gemeinschaft entwickelt und es haben sich Freundschaften gebildet“, stellten die beiden Abiturienten fest. Im Anschluss an ihre Rede mussten alle Gäste ihre Hände heben und ein gemeinsamen Selfie wurde gemacht.

Schulleiter Dr. Olaf Goeke zeigte sich beeindruckt vom Abimotto der Stufe. Dieses war angelegt an den Song und Internethit „Hoch die Hände, Wochenende“ von Hans Entertainment. Nach einer kleinen Analyse dieses Liedes, blieb ihm nichts anderes als den Schulabgängern zu gratulieren: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie alle ihre persönlichen Ziele verwirklichen können!“

Nach den vielen Reden gab es dann die lang herbeigesehnten Zeugnisse. Besonders freuen durfte sich André van der Wurff, der als Jahrgangsbester eine Note von 1,1 erreichte.

Gemeinsam mit Freunden und Verwandten wurde dann am Abend beim großen Abiball in der Warendorfer Kreienbaumhalle angemessen gefeiert und angestoßen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4972775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Erste Anhebung seit zehn Jahren: 2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Nachrichten-Ticker