Heimatverein Telgte und Westbeverner Krink
Alles zum Wohle der Allgemeinheit

Westbevern/Telgte -

Vertreter des Heimatvereins Telgte und des Westbeverner Krinks trafen sich zu einem Gedankenaustausch. Dabei ging es nicht nur um Bänke zum Ausruhen.

Mittwoch, 21.03.2018, 16:03 Uhr

Zu einem Gedankenaustausch waren Konrad Runde, Karl Berger und Klaus Odendahl vom Heimatverein Telgte bei Bernhard Tippkötter, Wanderwart des Westbeverner Krinks, zu Gast. Foto: Niemann

Eine Ruhebank entlang des Weges ist besonders bei Wanderern und Radfahrern willkommen, um sich bei einem kleinen Zwischenstopp kurz zu erholen und dabei die Natur zu genießen. Dass dieses in der Stadt möglich ist, ist vielen ehrenamtlich Tätigen zu verdanken, die sich um die Instandhaltung und Verschönerung kümmern, Neues installieren. Und das alles zum Wohle der Allgemeinheit.

Die Mitglieder des Heimatvereins Telgte haben sich dieser Aufgabe angenommen, betreuen unter anderem 266 Bänke im Innen- und Außenbereich. Eine Mammutaufgabe, der sie sich mit Freude stellen, die viel Arbeit mit sich bringt, um alles in Schuss zu halten. Säubern, mit einem Anstrich versehen, kleinere und größere Reparaturen vornehmen, alte Bänke durch neue ersetzen, Kontrollen – das alles steht insbesondere zu Beginn der Frühlings an.

Konrad Runde, Karl Berger und Klaus Odendahl vom Telgter Heimatverein weilten zu einem Gedankenaustausch – verbunden mit einer praktischen Ausführung – bei Bernhard Tippkötter, Wanderwart des Westbeverner Krinks, der die Stützen und die Sitzgelegenheiten für die Bänke an den Wanderwegen in Westbevern anfertigt. Viele Details wurden erörtert. Einige Tipps nahmen die Telgter mit nach Hause.

Der Heimatverein hat bereits zehn Bänke im Pappelwald aufgestellt. Zehn weitere sind fertig, deren Standort noch erörtert wird.

Der Stamm der fleißigen Helfer des Heimatvereins ist bereits in diesen Tagen auf Tour, um die Sitzbänke auf ihren Zustand hin zu überprüfen und einen Arbeitsplan zu erstellen, um dann die nötigen Maßnahmen zügig abzuarbeiten.

Die Mitglieder des Heimatvereins lassen sich aber nicht von ihren Bemühungen zum Wohle der Allgemeinheit abbringen, auch wenn es immer mal wieder zu Vandalismusschäden kommt. Das ist beim Krink nicht anders, der das Wanderwegenetz in Westbevern in Ordnung hält. Wanderwege, Bänke und 26 Schaukästen werden von Mitgliedern des Krink betreut. „Paten“ sorgen dafür, dass die Bänke und deren Umfeld in Schuss gehalten werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Ein System als Ursache für den Verkehrskollaps
Im Bahnhofsbereich ist die Verkehrsbelastung täglich hoch. Das Ergebnis sind genervte Autofahrer, die ihren Frust in sozialen Netzwerken zum Ausdruck bringen.
Nachrichten-Ticker