800 Euro vom Trödlertisch
Spende für Johannes-Hospiz

Sendenhorst -

Der Trödlertische „Antikes und Kurioses“ ist seit 13 Jahren ein fester Bestandteil im Künstlerzelt beim Martini-Gänsemarkt. Der Verkaufserlös dieses Tisches wird jedes Jahr gespendet. Vor Weihnachten freute sich das Johannes-Hospiz in Münster über 800 Euro.

Samstag, 30.12.2017, 10:12 Uhr

Ludger Prinz vom Johannes-Hospiz in Münster freute sich über 800 Euro, die durch „Antikes und Kurioses“ im Künstlerzelt beim Gänsemarkt zusammenkamen.
Ludger Prinz vom Johannes-Hospiz in Münster freute sich über 800 Euro, die durch „Antikes und Kurioses“ im Künstlerzelt beim Gänsemarkt zusammenkamen. Foto: Dirk Vollenkemper

Das Künstlerzelt auf dem Martini-Gänsemarkt ist ein beliebter Anlaufpunkt der Besucher von nah und fern. Sendenhorster Künstler stellen ihre Werke zur Schau und zum Verkauf. Traditionell gehört auch der Trödlertisch „Antikes und Kurioses“ in das Zelt auf dem Rathausplatz. Dort werden gespendete Sachen verkauft. Der Erlös wird dann einem wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt.

Seit 13 Jahren ist der Trödlertisch ein fester Bestandteil des Künstlerzeltes. Stolz sind die Mitstreiter im Team um Ulla Florien, dass es in diesem Jahr gelungen ist, die 10 000-er Marke zu knacken. Insgesamt konnte in den vergangenen Jahren ein Betrag von 10 250 Euro gespendet werden. Bereits zum vierten Mal wurde das Johannes-Hospiz in Münster bedacht. Kurz vor Weihnachten wurde der Erlös des vergangenen Martini-Gänsemarktes in Höhe von 800 Euro, an den Geschäftsführer Ludger Prinz, übergeben.

Nach dem Gänsemarkt ist vor dem Gänsemarkt. So laufen schon jetzt die Vorbereitungen für den nächsten November. Dann heißt es zum 14. Mal „Antikes und Kurioses“ für einen guten Zweck. Wer etwas für diese Aktion spenden möchte, kann sich jetzt schon bei Ulla Florien, ✆  21 26, melden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5387937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker