Alida Schröder und Kirsten Zumdick-Strotmeier sind Fuchsmajorinnen
Geschickte Reiterinnen

Albersloh -

Alida Schröder und Kirsten Zumdick-Strotmeier sind die neuen Fuchsmajorinnen des Reit- und Fahrvereins. Im Anschluss an den traditionellen Herbstritt der Reiter waren sie auf der Reitanlage die Geschicktesten.

Montag, 10.10.2016, 14:10 Uhr

Die neuen Fuchsmajorinnen, Alida Schröder (li.) und Kirsten Zumdick-Strotmeier genossen, ihren Erfolg.
Die neuen Fuchsmajorinnen, Alida Schröder (li.) und Kirsten Zumdick-Strotmeier genossen, ihren Erfolg.

Bereits um 10.30 Uhr trafen sich 46 Reiter an der Reithalle am Rande der Hohen Ward zum Ausritt. Nach der Begrüßung durch Master Kirsten Zumdick-Strotmeier , die besonders den da noch amtierenden Fuchsmajorinnen Ulrike Schulze-Zuralst und Katharina Wahlert galt, führten Kirsten Zumdick-Strotmeier und die beiden Pikeure, Ulrich Lütke-Wöstmann und Bernd Stapel, die Reiter in verschiedenen Gruppen zur „Hexenkule“. Dort gab es einen Satteltrunk, spendiert von den beiden Fuchsmajorinnen. Danach führte der Ritt zum Hof der Familie Lehmkuhl, wo die Reiter ein Mittagessen erwartete.

Nach einer kleinen Erholungspause ritten alle gemeinsam zurück zur Reithalle, wo das Fuchsschwanzgreifen und die traditionellen Reiterspiele stattfanden.

Beim Höhepunkt des Nachmittags wurde zunächst der Ponyfuchsmajor ermittelt. Katharina Wahlert verteidigte zunächst durch geschicktes Reiten ihren Fuchsschwanz, heißt es im Bericht des Vereins. Nach schnellen und spannenden Angriffen konnte aber schließlich Alida Schröder auf ihrem Pony „Der feine Theodor“ den Fuchsschwanz ergattern.

Bei den Großpferden holte sich mit Kirsten Zumdick-Strotmeier auf ihrem Pferd „Carenzo“ erstmals ein Master die begehrte Trophäe, heißt es im Bericht. Sie löste somit Ulrike Schulze-Zuralst ab.

Gemeinsam mit der Ponyfuchsmajorin wurde sie von den Zuschauern mit dreifachem „Horrido“ gefeiert. Die Zuschauer spendeten viel Beifall, und zum Schluss wurde allen Reitern traditionsgemäß ein „Bruch“ überreicht. Die neuen Fuchsmajorinnen wurden standesgemäß geehrt.

Vorsitzender Christian Lütke-Harmann und Fuchsmajorin Kirsten Zumdick-Strotmeier dankten dem Festausschuss, den Maltesern, den Jagdhornbläsern und allen Helfern für die Organisation des Herbstrittes und luden zum fröhlichen Ausklang ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4362584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852552%2F4852555%2F
Gericht fordert Transparenz
Das Oberverwaltungsgericht am Aegidiikirchplatz in Münster 
Nachrichten-Ticker