Tathergang bislang unklar
Rentner im Rollstuhl starb durch Schläge gegen den Kopf

Beelen/Münster -

Der gewaltsame Tod eines im Rollstuhl sitzenden Rentners in Beelen ist wohl durch Schläge gegen den Kopf verursacht worden. Der Leichnam wurde am Montag obduziert. Das sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. 

Montag, 25.12.2017, 13:12 Uhr

Tathergang bislang unklar: Rentner im Rollstuhl starb durch Schläge gegen den Kopf
Sitz der Staatsanwaltschaft in Münster Foto: Oliver Werner

Angehörige des Rentners hatten an Heiligabend die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden den 71-Jährigen in seiner Wohnung tot in seinem Rollstuhl - mit erheblichen Verletzungen, die auf "massive Gewalteinwirkung" hindeuteten. Eine Mordkommission hatte daraufhin die Ermittlungen aufgenommen.

„Die Rechtsmediziner haben festgestellt, dass die Einwirkung stumpfer Gewalt, wie sie bei Schlägen gegen den Kopf entsteht, den Tod des 71-jährigen Mannes verursacht haben.“

Der Tathergang sei weiterhin unklar, sagte Botzenhardt am Montag. Nach bisherigen Ermittlungen sei der Rentner am Freitag zum letzten Mal lebend gesehen worden. „Die Spurensuche und -sicherung in Beelen ist noch nicht abgeschlossen und läuft trotz der Feiertage weiter auf Hochtouren.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5380151?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker