Großer Herbst-Basar der Waldorfschule
Kreative Vielfalt und tolle Handwerkskunst

Everswinkel -

Wenn der Basar der Freien Waldorfschule Everswinkel lockt, dann kommen stets Hunderte Besucher von Nah und Fern, um das vielfältige Angebot zu genießen. Am Samstag war es wieder soweit. Die Eltern des Basarkreises, die seit Jahren für die Organisation verantwortlich sind, hatten wieder jede Menge Aussteller, darunter viele Angehörige der Schulgemeinschaft, Kunsthandwerker und Hobbykünstler, gewinnen können.

Dienstag, 27.11.2018, 07:43 Uhr aktualisiert: 27.11.2018, 07:50 Uhr
Beim Herbst-Basar auf dem Gelände der Waldorfschule war auch im Zelt viel los. Kinder konnten dort Stockbrot am offenen Feuer rösten. Für die Eltern gab es an anderen Stellen reichlich Möglichkeiten zu Gaumen-Genüssen. Foto: Marion Bulla

Und so war es dann auch ziemlich voll auf dem Schulgelände und in den einzelnen Räumen. Neben einer Vielzahl an künstlerischen oder auch kulinarischen Workshops und Puppenspielen gab es ebenso musikalische Darbietungen, etwa vom Orchester der siebten Klassen unter der Leitung von Hinrik Schupelius . Besonders die kleineren Besucher kamen an diesem Tag auf ihre Kosten. Vor allem im Zelt war reichlich los. Dort war das Angebot ein ganz Spezielles. Die jungen Gäste konnten Stockbrot am offenen Lagerfeuer rösten. Hoch konzentriert hielten sie ihre Holzstäbe mit dem umwickelten Brot ins Feuer während Papa und Mama die leckere Kürbissuppe schlemmten.

Im Mittelhaus hatten viele Eltern ihre Stände aufgebaut, wie etwa Marko Hamann und Claudia Hanhart. Sie hatten eine ziemlich kreative Idee und boten eine Tee-Flatrate an. Die kam gut an bei den Besuchern. Während Waldorfschüler Clemens Poschmann die Gäste mit Klaviermusik unterhielt, genossen fast alle im Raum eine wärmende Tasse. Anna und Nele besserten indes die Kasse der Waldorfschule auf. Die beiden Zwölfjährigen hatten in der Gartenbaugruppe Adventskränze aus Tannengrün gewickelt und verkauften diese nun mit großem Erfolg. Die Erlöse gehen beispielsweise an Projekte wie die Schulhofgestaltung oder die Aufstockung der Schulbücherei.

Zum vierten Mal war Ulrike Herding als Ausstellerin dabei. Sie hatte selbst geschöpftes Büttenpapier in vielen Variationen dabei. Am Tisch von Sabine Wilhelmy Gerges konnte gab es tolle Naturkosmetik, darunter Seifen, Lotionen und aluminiumfreie Deos. „Die Kosmetik ist biologisch sowie sauber und wird sehr gut angenommen“, so die Münsteranerin. Susanne Fartmanns Metier ist die Malerei. Am Stand der Telgterin dominierten bunte Farben. Wie das lange rechteckige Kunstwerk, auf dem sich Kissen in allen Farben stapelten. „Ich finde die Sachen ganz wunderbar“, schwärmte eine Besucherin auch über die goldenen Engelsflügel auf rotem Hintergrund.

Wenn sich Hufschmied Jens Eichler bei seiner Arbeit über die Schultern schauen lässt, dann wird es spannend. Bei ihm loderte das Feuer und er zeigte den Besuchern gern, wie interessant dieser alte Beruf ist. Derweil biss Elsa genussvoll in ihr selbst dekoriertes Lebkuchenplätzchen. Die Dreijährige war mit ihrer Mutter aus Ennigerloh angereist, die sich ganz begeistert zeigte von den vielen faszinierenden Dingen, die es beim Basar zu sehen gab. Auch der Verkehrsverein war vor Ort. Fred Heinemann und sein Team boten die Chance, ein ganz altes Handwerk auszuprobieren: Bei ihnen konnten die Kinder mit Hilfe einer speziellen Apparatur ihr Springseil selbst drehen. „Genau wie früher“, bemerkte Heinemann, während er der kleinen Frieda half, ihr Exemplar zu verknoten, damit es nicht wieder auseinanderging. Darüber hinaus gab es wie gewohnt wieder eine breite Palette, um den Hunger zu stillen. In der Mensa sowie auf dem weitläufigen Außengelände gab es unter anderem Bratwürstchen, selbst gemachte Salate, Kaffee und Kuchen, Waffeln und Punsch.

Herbstbasar 2018 an der Freien Waldorfschule Everswinkel

1/16
  • Ein Markt der vielen Möglichkeiten war einmal mehr der traditionelle Herbst-Basar an der Waldorfschule Everswinkel. Ein Markt der vielen Möglichkeiten war einmal mehr der traditionelle Herbst-Basar an der Waldorfschule Everswinkel. Foto: Marion Bulla
  • Ein Markt der vielen Möglichkeiten war einmal mehr der traditionelle Herbst-Basar an der Waldorfschule Everswinkel. Foto: Marion Bulla
  • Die jungen Musiker der 7. Klasse gaben im Rahmen des Basars zwei kleine Konzerte.

    Foto: Marion Bulla
  • Waltraud Lobeck (rechts) freute sich über den Stand von Marlene Blömker-Höing. Sie kaufte eine Mini-Tanne bei ihr.

    Foto: Marion Bulla
  • Marka Hamann und Claudia Hanhart hatten eine Tee-Flat im Angebot.

    Foto: Marion Bulla
  • Clemens Poschmann unterhielt die Besucher mit leiser Klaviermusik.

    Foto: Marion Bulla
  • War zum vierten Mal dabei: Ulrike Herding präsentierte ganz unterschiedliche Waren aus handgeschöpftem Büttenpapier.

    Foto: Marion Bulla
  • Susanne Fartmann zeigte ihre Arbeiten, die im Atelier in Telgte enstanden sind.

    Foto: Marion Bulla
  • Nele und Anna hatten im Vorfeld eifrig Kränze gebunden und verkauften diese nun mit großem Erfolg.

    Foto: Marion Bulla
  • :Immer wieder ein Anziehungspunkt: Hufschmied Jens Eichler ließ sich über die Schultern schauen.

    Foto: Marion Bulla
  • Melanie Bröcker war mit Tochter Elsa aus Ennigerloh angereist und freute sich über das vielfältige Angebot.

    Foto: Marion Bulla
  • Monika Buddenkotte und ihre Enkelkinder Noah und Nele erwarben bei Winfried Simon von den Werkstätten "Gottes Segen" kleine Weihnachtsgeschenke.

    Foto: Marion Bulla
  • Frieda und Hannes versuchten sich am Seil drehen, was vom Verkehrsverein Everswinkel angeboten wurde.

    Foto: Marion Bulla
  • Frieda und Hannes versuchten sich am Seil drehen, was vom Verkehrsverein Everswinkel angeboten wurde.

    Foto: Marion Bulla
  • Ein Markt der vielen Möglichkeiten war einmal mehr der traditionelle Herbst-Basar an der Waldorfschule Everswinkel. Foto: Marion Bulla
  • Ein Markt der vielen Möglichkeiten war einmal mehr der traditionelle Herbst-Basar an der Waldorfschule Everswinkel. Foto: Marion Bulla
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6216441?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Engpässe am Ring wirken sich auf Pendler-Verkehr aus
Bauarbeiten ab Montag: Engpässe am Ring wirken sich auf Pendler-Verkehr aus
Nachrichten-Ticker