Medienschutzparcours in der St. Agatha-Grundschule
Verantwortungsvoller Umgang mit Smartphone, Tablett & Co

Alverskirchen -

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der St. Agatha-Grundschule Alverskirchen hatten jetzt einen Unterricht besonderer Art: Medienerziehung stand auf dem Stundenplan.

Freitag, 02.02.2018, 06:02 Uhr

Am Ende der besonderen Unterrichtsstunde gab es für alle Viertklässler eine Urkunde über die Teilnahme am Medienschutzparcours.
Am Ende der besonderen Unterrichtsstunde gab es für alle Viertklässler eine Urkunde über die Teilnahme am Medienschutzparcours.

Dank der Unterstützung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf reisten dazu speziell im Bereich Medienpädagogik geschulte Kräfte an, um die Kinder auf die Gefahren neuer Medien aufmerksam zu machen.

In Kleingruppenarbeit wurden im Rahmen eines Parcours die Themen YouTube, Cyber Mobbing, Internet und WhatsApp thematisiert und bearbeitet. Die Schüler erfuhren viel Wissenswertes. „YouTube enthält nicht nur lustige oder lehrreiche Videos, sondern auch Inhalte und Kommentare, die nicht für sie geeignet sind“, heißt es seitens der Schule.

Die Schüler lernten, was zu tun ist, wenn es zu Beleidigungen und Bedrohungen im Internet kommt und dass eine App nur mit den Eltern heruntergeladen werden soll. Beim Thema WhatsApp wurden wichtige Funktionen und Einstellungen zum eigenen Schutz gezeigt. „Einen Kettenbrief sollte man beispielsweise nie weiterleiten, sondern löschen.“ Interessant waren auch wichtige Informationen zum Thema Urheberrecht/Recht am Bild. Am Ende dieses Unterrichtstages waren sich die 4. Klasse einig: „Ein cooler Unterrichtstag; der Medienparcours war super toll.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5476274?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker