Noch Karten für Karnevals-Show am Samstag / Late-Night-Tickets für die Party
Der Kolping-Narren-Express läuft ein

Evrswinkel -

Am Samstagabend öffnet sich in der Festhalle der Vorhang für den Kolping Karnevalsprinzen Martin I. und Prinzessin Elke I. Steinbach samt Elferrat. Zusammen mit Kolping-Karnevalspräsident Lars Thiemann leiten sie die Kolping-Karnevals-Show genau elf Minuten vor 20 Uhr ein.

Donnerstag, 01.02.2018, 06:02 Uhr

Der Kolping-Elferrat mit Prinz Martin und Prinzessin Elke brachte sich bei der Karnevals-Parade von BSHV und MGV am vergangenen Samstag schon mal auf Betriebstemperatur.
Der Kolping-Elferrat mit Prinz Martin und Prinzessin Elke brachte sich bei der Karnevals-Parade von BSHV und MGV am vergangenen Samstag schon mal auf Betriebstemperatur. Foto: Klaus Meyer

Freuen dürfen sich die Besucher auf ein buntes Bühnen-Programm. Neben karnevalistischen Eigengewächsen aus der Vitus-Gemeinde werden auch närrische Gäste aus der Umgebung erwartet. Und Besucher, die durch Funk und Fernsehen bekannt sind.

Karten sind noch bis Freitag über Theo Kortmann (Vitusstraße 26a, ✆ 99 11 94) erhältlich. Aber auch Kurzentschlossene können noch an der Abendkasse für zwölf Euro Karten erwerben. Nach dem Programm ab 23 Uhr besteht darüber hinaus noch die Möglichkeit, sich für fünf Euro der närrischen Gemeinschaft anzuschließen und bei der Karnevalsparty richtig abzufeiern. „Hier sind neben sehr Kurzentschlossenen auch diejenigen gemeint, die eigentlich für Karneval nicht so viel übrig haben, aber sich zu späterer Stunde noch nicht im Bett oder auf dem Sofa wiederfinden möchten“, empfiehlt das V-Team der Kolping-Karnevalisten. Alles natürlich unter dem Motto „Dabei sein, ist alles.“

Der für die Karnevals-Show gebuchte DJ und auch Festwirt Frank Strohbücker werden nach und während des Programms dafür sorgen, dass die jecke Bühnenshow nahtlos in eine stimmungsvolle Party übergeht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5474481?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker