Friedenslicht auch im Rathaus angekommen
Von Betlehem bis nach Everswinkel

Everswinkel -

„Auf dem Weg zum Frieden“ – unter diesem Motto steht die diesjährige „Aktion Friedenslicht“. Ein Zeichen setzen für Freundschaft, Gemeinschaft und Verständigung aller Völker – diese Botschaft war nie so aktuell wie heute, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Freitag, 22.12.2017, 05:12 Uhr

Übergabe des Friedenslichts mit Nele Kilwinski, Lea Wegener und Frank Winkler von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg – Stamm Warendorf zusammen mit Bürgermeister Sebastian Seidel.
Übergabe des Friedenslichts mit Nele Kilwinski, Lea Wegener und Frank Winkler von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg – Stamm Warendorf zusammen mit Bürgermeister Sebastian Seidel.

Seit Anfang der Woche brennt auch im Rathaus der Vitus-Gemeinde ein Friedenslicht. Nele Kilwinski, Lea Wegener und Frank Winkler von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg – Stamm Warendorf hatten die Flamme aus Betlehem zuvor bei der diesjährigen Aussendungsfeier im Dom zu Münster in Empfang genommen und reichten sie an Bürgermeister Sebastian Seidel weiter.

Jedes Jahr entzündet ein Kind aus Österreich in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem das Friedenslicht und bringt es nach Wien. Von dort aus tragen es Pfadfinderinnen und Pfadfinder weiter – nach ganz Europa und in viele weitere Länder der Welt; in Familien, Vereine, Schulen, Kirchen, oder eben auch in Rathäuser.

„Eine bemerkenswerte Tradition und ein wichtiges Signal in diesen Tagen“, findet Sebastian Seidel und dankte den drei Pfadfindern für ihr Engagement.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Toter aus dem Kanal geborgen
Einsatz im Stadthafen: Toter aus dem Kanal geborgen
Nachrichten-Ticker