Anruf unter 80 40 22
Das Lebensmitteltaxi rollt

Ahlen -

Schlecht zu Fuß? Dann könnte die Ahlener Nummer 80 40 22 eine Hilfe sein. Sie bringt das Lebensmitteltaxi in Fahrt.

Freitag, 20.09.2019, 12:00 Uhr
Besorgen Lebensmittel für alle, die es nicht mehr selber können oder wollen: Vanessa Avdic, Freddy Avdic und Sebastian Richter (v.l.). Foto: Peter Schniederjürgen

Wenn die Mobilität nicht mehr so gut ist, kann die Wohnung am ruhigen Stadtrand auch zum Fluch werden. Denn von da ist der Weg zum nächsten Supermarkt weit und wird mit den Jahren immer weiter.

„Wir haben uns darum einen besonderen Service für mobilitätseingeschränkte Menschen ausgedacht – das Lebensmitteltaxi“, sagt Sebastian Richter vom „Forum gegen Armut“. Für eine geringe Gebühr macht es Besorgungen und liefert sie dem Kunden ins Haus.

Auch sonst hilft das „Forum“ bedürftigen Menschen. So bekommen die sozialschwachen Mitglieder der Gesellschaft mit Lebensmittelhilfen, Beratung und praktischer Lebenshilfe, was sie zum würdigen Überleben benötigen. „Aber auch wer materiell nicht in Not ist, kann sich an das Lebensmitteltaxi wenden“, betont der Vorsitzende. Ob dauerhaft gehbehindert oder nur zeitweilig: der Service wartet auf Aufträge. „Wir freuen uns auf jeden Kunden“, verspricht Freddy Avdic . Gemeinsam mit Tochter Vanessa organisiert er die Touren. „Unser Fahrerteam übernimmt die Fahrten im Ahlener Stadtgebiet mit dem VW-Up“, führt Vanessa Avdic aus. Den hat das „Forum“ von der Volksbank gestellt bekommen.

Wir sehen den Dienst als eine Möglichkeit, auch im Alter noch in den eignen vier Wänden unabhängig leben zu können.

Freddy Avdic

Dabei ist das Bestellprozedere denkbar einfach: Anruf unter der Nummer 80 40 22 zwischen 8 und 16 Uhr. „Dann benötigen wir die möglichst genaue Liste der Einkäufe“, ergänzt Freddy Avdic. Die sollte Herstellernamen und Gewicht enthalten. Dazu ist der Endbetrag möglichst passend von Vorteil. „Die Fahrten werden von ehrenamtlichen Fahrern übernommen, die Gebühr von 2,50 Euro deckt die Fahrzeugkosten“, betont Richter.

Dieser Service ist nicht an den sozialen Status gebunden. Es ist ein Unterstützungsangebot für alle, die zeitweilig oder dauerhaft in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. „Wir sehen den Dienst als eine Möglichkeit, auch im Alter noch in den eignen vier Wänden unabhängig leben zu können“, betont Freddy Avdic und hofft für sein Team auf weitere Aufträge unter Telefon 80 40 22.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker