Vorhelmer Mehrzweckhalle
IG VVV fragt Meinungsbild ab

Vorhelm -

Ob die Idee einer neuen Mehrzweckhalle für Vorhelm umgesetzt werden kann, ist noch unklar. Fest steht aber, dass der Wunsch innerhalb der Vereine und Verbände im Dorf groß ist. Das wollen sie per Umfrage untermauern.

Montag, 15.04.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 15:44 Uhr
Josef Remmert Foto: Christian Wolff

Das Thema „Mehrzweckhalle für Vorhelm“ hat Fahrt aufgenommen. Nach dem ersten Prüfantrag der CDU-Ortsunion und einem Vorabaustausch im Ortsausschuss folgten angeregte Diskussionen innerhalb der Bürger, aber auch der örtlichen Vereine und Verbände (die „AZ“ berichtete).

„Wir möchten von Anfang an alle Vorhelmer mit in die Planung einbeziehen“, sagt Josef Remmert , Vorsitzender der Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV). Daher sei die angekündigte Meinungsabfrage nun gestartet worden. „Dieser Aufruf dient der ergebnisoffenen Bedarfsabfrage für Veranstaltungen, die möglicherweise in einer zukünftigen neuen Mehrzweckhalle stattfinden könnten. Das Projekt steht allerdings noch ganz am Anfang – ohne Garantie auf Umsetzung.“

Die Ergebnisse werden im Rahmen der IG-VVV-Frühjahrsversammlung am Donnerstag, 9. Mai, im Hotel-Restaurant Witte aufbereitet und dargestellt. Sie sollen dann als Planungsentwurf in die Konzeption der Mehrzweckhalle einfließen.

„Wir werden diese Abfrage auch auf unserer Internetseite darstellen“, so Remmert. Unter www.vorhelm.com/mehrzweckhalle bekomme jeder ab sofort die Möglichkeit, seine Ideen einzubringen.

Hier die Fragen: Wenn Vorhelm eine Mehrzweckhalle hätte, welche Nutzung könnte entstehen? Welche Veranstaltungen können stattfinden? Welche Visionen gibt es? Welcher Bedarf an Räumen und Ausstattung wird benötigt? Welche Veranstaltungen sollten nicht in einer Mehrzweckhalle stattfinden?

Die Fragen beziehen sich auf die Vereinsbelange und auf die Belange einzelner Personen und sollten Nach Wunsch der IG VVV so konkret wie möglich beantwortet werden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker