Wahlen beim VfL Gemmerich
Mit Tim Hötte auf verjüngtem Kurs

Dolberg -

Am Samstagabend ging beim VfL Gemmerich eine Ära zu Ende: Am 21. November 1984 wurde der Verein auf Mitinitiative von Werner Schlieper gegründet, seitdem war er auch Vorsitzender. Bei der Jahreshauptversammlung im Restaurant „Zur Post“ trat er nicht mehr zur Wiederwahl an.

Sonntag, 24.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 24.02.2019, 20:46 Uhr
Ein Gemmerich-Schild als Dank für den scheidenden Vorsitzenden: Christian Steghaus, Tim Hötte, Werner und Annette Schlieper, Peter Hötte und Hubert Merhoff (v.l.).Der neue Vorstand des VfL Gemmerich: Daniela Elberg, Ehrenpräsident Werner Schlieper, Tim Hötte, Hubert Merhoff, Rene Schlieper, Peter Hötte und Tobias Sumpmann (v. l.). Es fehlen Thomas Schröder und Jana Kemper. Foto: Ralf Steinhorst

Als Nachfolger wählten die VfLer Tim Hötte – und brachten den Verein damit auf einen verjüngten Kurs. Im Jahresrückblick zur Fußballabteilung berichtete der neue Chef von einem erfolgreichen vierten Platz des Fußballturniers in Uentrop, Tobias Sumpmann zeigte sich mit dem dritten Platz beim Stadtpokalschießen zufrieden.

In seinem letzten Vorstandsbericht blickte Werner Schlieper auf zahlreiche Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück, wie die Fahrradtour, die traditionelle Fahrt nach Züschen und die sehr erfolgreiche Silvesterparty in der Mehrzweckhalle: „Eine der besten Feiern, die wir je gemacht haben.“

Dann leitete er nach 34 Jahren seinen Abgang als Vorsitzender ein: „Wie ihr wisst, wollte ich aufhören – der Abend ist heute.“ Das Amt habe ihm immer Spaß gemacht, auch weil er sich auf gute Unterstützung verlassen konnte. Nun aber sei es Zeit, den Vorsitz in jüngere Hände zu geben. Sein Nachfolger Tim Hötte – einstimmig gewählt – wusste, dass er in große Fußstapfen tritt, betonte aber: „Ich muss das Rad hier nicht neu erfinden, sondern nur am Rollen halten.“ Für Werner Schlieper gab es zum Abgang nicht nur die einstimmige Wahl zum „Ehren-Präsi“, sondern auch ein großes Schild „Gemmerich“ aus wetterfestem Cortenstahl.

Mit den weiteren Teilwahlen zum Vorstand fand ebenso eine Verjüngung im Führungsgremium statt. Jana Kemper folgt Lisa Kemper als Vize-Kassiererin, Daniela Elberg tritt die Nachfolge von Tim Hötte als stellvertretende Schriftführerin an. Die gut besuchte Versammlung stimmte für Rene Schlieper und Tobias Sumpmann als neue Beisitzer. Neugewählt wurde Natalie Huneke als erste Kassenprüferin, die Mitglieder entschieden sich für Steffen Hüchter als zweiten Kassenprüfer.

Der verjüngte Vorstand des VfL Gemmerich.

Der verjüngte Vorstand des VfL Gemmerich. Foto: Ralf Steinhorst

Für die kommenden zwei Jahre wurden Termine festgelegt. So wird die Fahrradtour am 29. Juni stattfinden, das Ziel muss noch abgeklärt werden. Die Fahrt nach Züschen findet vom 12. bis 14. Juli statt; im kommenden Jahr vom 10. bis 12. Juli. Der „Jung-gegen-Alt-Wettbewerb“ im Kegeln soll wiederholt werden, die gleiche Wettbewerbskategorie findet auch im Boßeln statt. Die Frauen wollen zeitgleich zum Kegeln eine Planwagenfahrt unternehmen. Das anstehende 35-jährige Vereinsbestehen soll um den 1. Mai 2020 gefeiert werden. Das Weihnachtssingen wurde für den zweiten Advent dieses Jahres – am 7. Dezember – terminiert.

Ich muss das Rad hier nicht neu erfinden, sondern nur am Rollen halten.

Tim Hötte
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6416958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker