Zurück aus der Winterpause
„Lupia“ Ostersonntag wieder in Fahrt

Dolberg / Heessen -

Die Lippefähre „Lupia“ am Schloss Oberwerries erwacht pünktlich zu Ostern aus ihrem Winterschlaf. Unmittelbar vor Ostern wird das Schiffchen zum Anleger am Schloss geschleppt. Der reguläre Fährbetrieb startet Ostersonntag, 1. April.

Mittwoch, 21.03.2018, 17:03 Uhr

In Kürze zurück aus der Winterpause: „Lupia“. Foto: Lippeverband

Die Fahrrad- und Fußgänger-Fähre steht dann täglich in der Zeit von 7 bis 20 Uhr zur Querung der Lippe bereit. Dabei ist die Benutzung kostenlos. Außerdem gibt es auf der „Lupia“ keinen Fährmann, die Fahrgäste bewegen sich selbst über den Fluss. Zur Sicherheit gilt allerdings die Regel, dass mindestens zwei Passagiere an Bord sein müssen.

Am 25. April 2013 wurde die Fähre offiziell getauft. Vorausgegangen war ein Namenswettbewerb. Die Wahl fiel auf „Lupia“, den römischen Namen für die Lippe, weil die Fährverbindung über den Fluss zugleich in die neue Römer-Lippe-Route eingebunden ist. Dieser Fernradweg von Xanten bis Detmold wurde fast zeitgleich mit dem Fährbetrieb eröffnet. Die Fähre wurde im Rahmen des „Life“-Projekts Lippeaue installiert und gefördert, von der Stadt Hamm und dem Lippeverband mitfinanziert.

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband für das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe. Seine Aufgaben sind die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband um die Renaturierung der Lippe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5607241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker