Bestenehrung der IHK in Warendorf
39 Azubis mit Traumnote „sehr gut“

Kreis Warendorf -

39 Auszubildende von Unternehmen aus dem Kreis Warendorf haben ihre Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen mit der Traumnote „sehr gut“ bestanden. Für diese Spitzenleistung wurden sie im Theater am Wall in Warendorf geehrt.

Mittwoch, 02.10.2019, 15:05 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 15:10 Uhr
Eine Eins auf dem Ausbildungszeugnis haben 39 von insgesamt 874 Auszubildenden, die im vergangenen Jahr ihre Prüfung vor der IHK ablegten. Foto: Grundmann/IHK Nord Westfalen

„Eine Eins vor dem Komma auf dem Ausbildungszeugnis ist ein großes Qualitätsversprechen“, unterstrich die IHK-Regionalbeauftragte Dorothe Hünting-Boll, die die Ehrung moderierte.

Was die Bestnote wert ist, deutet ein Blick in die Prüfungsstatistik an. Nur 39 von 874 Teilnehmern (4,5 Prozent) an den Prüfungen haben mindestens 92 von 100 möglichen Punkten erreicht und sich so die Note „sehr gut“ verdient.

„Wir haben also guten Grund, unseren Spitzen-Absolventen zu gratulieren“, bekräftigte Carl Pinnekamp , Vorsitzender im IHK-Regionalausschuss für den Kreis Warendorf. Um die berufliche Zukunft der Besten macht er sich keine Sorgen. Denn der Erfolg von Unternehmen gründe sich auf gut ausgebildeten Fachkräften. „Wir brauchen Sie!“, rief der Unternehmer den Top-Absolventen zu und warb dafür, ihre Fertigkeiten in der Heimatregion einzusetzen. „Sie müssen nicht auswandern! Unsere Region hat viele starke Wirtschaftsstandorte“, so Pinnekamp. Die Stärke beruhe auf dem gesunden Branchenmix und verantwortungsvoll geführte Familienunternehmen, die sich häufig in Nischen auf nationalen und internationalen Märkten sehr erfolgreich behaupteten. „Bei uns lässt es sich hervorragend leben, arbeiten und Karriere machen.“

Sie müssen nicht auswandern! Unsere Region hat viele starke Wirtschaftsstandorte.

Carl Pinnekamp

Pinnekamp dankte auch den Ausbildern in den Unternehmen und den Lehrern an den Berufskollegs für ihre Arbeit. Sie seien unentbehrliche Stützen des im Ausland hochgelobten deutschen Ausbildungssystems.

Landrat Dr. Olaf Gericke bezeichnete die Top-Absolventen als Vorbilder, an denen sich junge Menschen orientieren können.

Ausbildende Unternehmen der Azubis mit Traumnote „sehr gut“

Folgende Unternehmen im Kreis Warendorf bildeten die Azubis mit der Traumnote „sehr gut“ aus: S & Z Verpackung (Oelde), Raiffeisen (Beckum), Haver & Boecker (Oelde), Beumer Maschinenfabrik (Beckum), Heitkamm (Ahlen), Lidl (Ahlen), St.-Josef-Stift (Sendenhorst), Aumann (Beelen), thyssenkrupp Industrial Solutions (Beckum), GEA Westfalia Separator Group (Oelde), FRIWO Gerätebau (Ostbevern), Raiffeisen (Warendorf), Zurbrüggen Wohnzentrum (Oelde), Rottendorf (Ennigerloh), Hammelmann (Oelde), Winkelmann Group (Ahlen), Wilhelm Eugen Schlüter (Telgte), Westfälische Fleischwarenfabrik (Sassenberg), ISIS Ingenieurgesellschaft (Telgte), TAKKO (Telgte), HeidelbergCement (Ennigerloh), Carsten Recker (Ennigerloh) und die Katholische Zentralrendantur im Dekanat Warendorf (Warendorf).

...

Mit Darleen Schulte und Jana Westermann bildete das St. Josef-Stift in Sendenhorst gleich zwei dieser Vorbilder für den Bestenjahrgang 2019 aus. Die beiden Kauffrauen im Gesundheitswesen berichteten über ihr „Trainingslager Ausbildung“ und die beruflichen Perspektiven, die sich für sie daraus ergeben haben. „Wir sind an all den Herausforderungen und Aufgaben gewachsen“, stellte Schulte fest. Ihre Kollegin Westermann machte ganz deutlich, dass ihre Entscheidung für die Ausbildung und gegen ein Studium goldrichtig war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Pro & Contra: Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Nachrichten-Ticker