Stadtwerke Tecklenburger Land bauen E-Ladeinfrastruktur aus
Jetzt fünf Säulen in Westerkappeln

Westerkappeln -

Die Stadtwerke Tecklenburger Land haben in den vergangenen Monaten die Ladeinfrastruktur in ihrem Versorgungsgebiet erheblich erweitert – auch in Westerkappeln.

Freitag, 11.10.2019, 14:54 Uhr aktualisiert: 11.10.2019, 15:00 Uhr
Zwei neue E-ladesäulen haben die Stadtwerke am Schulzentrum aufgestellt. Foto: Frank Klausmeyer

„Nach Abschluss der Baumaßnahmen stellen wir als 32 Ladestationen mit insgesamt 64 Ladepunkten für die Region zur Verfügung“, erläutert Vera Konermann , Sprecherin des kommunalen Energieversorgers, auf Nachfrage. An jeder Ladestation könnten zeitgleich zwei Elektrofahrzeuge laden.

Wer mit dem E-Auto in Westerkappeln unterwegs ist, konnte anfangs an der „Zapfsäule“ auf dem Konrottparkplatz laden. Nach der jüngsten Erweiterung der Ladeinfrastruktur stehen nun insgesamt fünf Säulen mit je zwei Ladepunkten im Gemeindegebiet zur Verfügung: zwei Ladestationen an der Konrottstraße, zwei Ladestationen am Schulzentrum an der Osnabrücker Straße sowie eine an der Hanfriedenstraße.

Was Fahrer von Elektrofahrzeugen nach Mitteilung der Stadtwerke wissen sollten: Grundsätzlich könnten die Ladestationen der Stadtwerke Tecklenburger Land von allen Fahrern von E-Fahrzeugen genutzt werden. Spontankunden hätten mehrere Möglichkeiten, die Ladesäulen freizuschalten: Zum Beispiel mit der Handy-App „ladeapp“ von ladenetz.de oder mit der Web-Anwendung „ladepay“. Die Kosten für den Ladevorgang werden direkt angezeigt.

Die Nutzer haben die Möglichkeit, den Ladevorgang über ihr PayPal-Konto zu bezahlen. Der Abrechnungsdienstleister der Stadtwerke Tecklenburger Land hat nach deren Angaben angekündigt, in Zukunft weitere Abrechnungssysteme einzubinden, zum Beispiel per Kreditkarte oder Lastschrift.

Auch Kunden anderer Anbieter könnten mit ihrer jeweiligen Kundenkarte an den Ladestationen der Stadtwerke Tecklenburger Land laden, schreibt der Energieversorger. Voraussetzung sei, dass der Drittanbieter einen Roamingvertrag mit ladenetz.de abgeschlossen habe. „Für unsere Stromkunden bieten wir eine eigene Ladekarte zum Flatrate-Tarif an. Mit dieser Karte haben die Kunden Zugang zu europaweit mehr als 15 000 Ladepunkten“, berichtet Konermann.

Eine Übersicht über alle Ladestationen der Stadtwerke Tecklenburger Land gibt es unter www.stadtwerke-tecklenburgerland.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Zugstrecke Münster-Osnabrück: Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Nachrichten-Ticker