Radarkontrolle in Westerkappeln
„Spitzenreiter“ fährt mit Tempo 114

Westerkappeln -

Das wird teuer: Ein Autofahrer, der am Freitag auf der Heerstraße geblitzt worden ist, muss sich auf ein Bußgeld in Höhe von mehr als 400 Euro einstellen. Er war 64 Kilometer schneller als erlaubt gefahren. Darüber hinaus sind noch etliche weitere Verkehrsteilnehmer in die Radarfalle der Polizei getappt.

Montag, 20.05.2019, 13:22 Uhr aktualisiert: 20.05.2019, 16:01 Uhr
Auf der Heerstraße hat der Verkehrsdienst der Polizei am Freitag eine Geschwindigkeitskontrolle gemacht. Fast jedes sechste Fahrzeug war zu schnell unterwegs. Foto: Björn Meyer

Deren Verkehrsdienst hatte sich hat am Freitagnachmittag bei einer routinemäßigen Kontrolle von 14.30 bis 17.40 Uhr mit dem Radarfahrzeug auf der Heerstraße in Höhe der Musikschule „Forum Musaik“ postiert – bei laufendem Unterrichtsbetrieb, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Stelle liegt außerhalb der geschlossenen Ortschaft, es gilt aber Tempo 50.

Jeder sechste Fahrer zu schnell

Insgesamt wurde bei der Aktion die Geschwindigkeit von 641 Kraftfahrzeuge gemessen. Nahezu jedes sechste Fahrzeug war zu schnell unterwegs. „Das ist schon bemerkenswert“, kommentierte Reiner Schöttler, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde, die Vielzahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen.

86 Fahrzeugführer werden laut Mitteilung wegen der Tempoverstöße eine schriftliche Verwarnung erhalten. Gegen 25 Fahrer oder Fahrerinnen werde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Sie hätten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 Kilometer pro Stunde (km/h) überschritten. Zehn davon wurden mit einer Geschwindigkeit von über 80 km/h gemessen, was eine Geldstrafe von mindestens 120 Euro und einen Punkt beim Verkehrs-Zentralregister Flensburg zur Folge hat.

„Spitzenreiter“ mit 114 km/h erwischt

Zwei Fahrer müssen zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen, so die Polizei. Der eine war mit 94 km/h unterwegs, der „Spitzenreiter“ wurde mit 114 km/h geblitzt. Beiden drohen jeweils zwei Punkte in Flensburg. Bei acht Punkten müssen Autofahrer mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6626794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Beim Stadtfest spielt überall die Musik
Hunderte Stadtfest-Besucher blieben am Samstag vor der Bühne am Drubbel stehen, als die Glamrocker von „Reisegruppe Hardcore“ in ausgefallenem Dress 80er-Jahre-Hits coverten.
Nachrichten-Ticker