Gewerbegebiete in Lotte
Nur noch wenig Platz

Lotte -

Immer mehr Firmen siedeln sich zur Freude der Gemeinde in Lotte an. Andererseits muss die Gemeinde sich kümmern - freie Gewerbeflächen gibt es kaum noch.

Donnerstag, 25.04.2019, 18:22 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 18:24 Uhr
Das Hallengerüst steht schon: Im Gewerbegebiet Pätzkamp an der Bahnhofstraße sind bereits keine Plätze mehr frei. Die wenigen unbebauten Flächen sind reserviert. Foto: Angelika Hitzke

Es geht sichtbar voran mit den Firmenansiedlungen auf den nahezu ausverkauften Flächen der Gewerbegebiete Heuers Moor in Wersen und Pätzkamp in Alt-Lotte: Mehrere Gebäude stehen kurz vor der Fertigstellung.

An der Ecke Teichweg/Gärtnerweg in Wersen ist das Gebäude eines Autopflegeshops zumindest von außen schon fertig. Auch für die Spedition Forsmann steht bereits eine Fahrzeughalle; Zufahrten, Stellflächen, Wendeplätze sind großenteils bereits gepflastert. Offizielle Eröffnungstermine für beide Gewerbebetriebe stehen jedoch noch nicht fest, wie Joana Watermeyer , Wirtschaftsförderin bei der Gemeindeverwaltung Lotte, auf Nachfrage mitteilte.

Eine Neueröffnung gebe es aber demnächst im Gewerbegebiet Pätzkamp in Alt-Lotte: Elektro Koopmann will laut Watermeyer bereits am 24. Mai seine Türen öffnen. Nicht nur eingezäunt, sondern auch mit Rasenflächen begrünt und Dachziegelmuster-Aufstellern auf dem Außengelände bestückt ist die schon länger fertige Dachdeckerfirma Wels.

Gegenüber werkeln die Bauarbeiter fleißig an den Gebäuden und Außenflächen für die Werbeagentur MSV Nieweg und die Firma Akustikkunst, ein Betrieb zur Planung und Gestaltung vom Raumakustik. Laut Wirtschaftsförderin sind die restlichen rund 28 000 Quadratmeter, die auf den ersten Blick noch frei zu sein scheinen, aber schon weg: „Es ist alles reserviert“, so Watermeyer.

Eine Besonderheit der Gewerbeflächen am Pätzkamp ist, dass der von der Gemeinde beschlossene Bebauungsplan eine nachfrage- und bedarfsgerechte Parzellierung erlaubt. Damit und mit einer zusätzlichen Bebauungsplanänderung gelang es der Gemeinde Lotte auch, einen größeren Betrieb aus dem Bereich Maschinenbau für die Verlegung seines Firmensitzes von Osnabrück nach Lotte zu gewinnen. Dieser Betrieb will sich hinter dem Wels-Areal ansiedeln, hat aber nach übereinstimmender Auskunft von Joana Watermeyer und Bauamtsmitarbeiterin Margarete Lersch bisher noch keinen Bauantrag gestellt. „Wir rechnen jeden Tag damit“, so Lersch.

In trockenen Tüchern sind die Baugenehmigungen für die an der Ecke Gärtnerweg/Atterstraße ansässige Sicherheitstechnikfirma Hennig, die Richtung Amprion anbauen möchte, und die Merkur GmbH, die in leer stehenden Räumen des Poco-Adler-Gebäudekomplexes am Teichweg eine Spielhalle einrichten will. Für die Merkur-Pläne seien wohl zunächst noch zusätzliche Brandschutz-Auflagen zu erfüllen gewesen, so Lersch. Aber seit sechs Wochen sei die Baugenehmigung endgültig „durch“.

Warum sich derzeit bei beiden Objekten nichts tut, kann auch sie nur mutmaßen: „Vielleicht kriegen sie keine Handwerker.“ Grundsätzlich habe ja auch jeder Grundstückseigentümer nach Erteilung der Baugenehmigung zwei Jahre Zeit anzufangen, erläutert sie.

Gibt es denn noch verfügbare Gewerbegrundstücke? Ja, aber nur noch zwei im Gewerbegebiet Heuers Moor, sagt Joana Watermeyer: Einmal 12 000 Quadratmeter gegenüber von Hennig an der Ecke Gärtnerweg/Atter­straße und rund 10 000 Quadratmeter zwischen den Grundstücken von Amprion und Forsmann. Sind die verkauft, ist alles weg.

Nach Watermeyers Auskunft ist die Ausweisung neuer Gewerbegebiete derzeit nicht in Sicht, wird aber von der Verwaltung vorbereitet: „Wir sind dabei, mögliche Räume zu prüfen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
A2: Ein Toter und vier Verletzte
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 18-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Nachrichten-Ticker