Ehepaar Grisa macht in einem Jahr Schluss in der Gaststätte
Nachfolger für „Franz“ gesucht

Tecklenburg-Brochterbeck -

Ein Jahr lang wollen sie die Gäste noch in der Historischen Gaststätte Franz willkommen heißen, ihnen Getränke und ein leckeres Essen servieren. Doch dann ist Schluss. René und Birgit Grisa werden ihren Pachtvertrag, der bis Ende 2019 läuft, aus gesundheitlichen Gründen nicht verlängern. „Diese Nachricht mussten die Verantwortlichen der Genossenschaft mit Bedauern zur Kenntnis nehmen“, teilt der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Voß mit. Seit nunmehr vier Jahren betreibe das Ehepaar Grisa mit großem Erfolg die Gaststätte.

Montag, 03.12.2018, 21:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 21:20 Uhr
Birgit und René Grisa betreiben die Gaststätte Franz noch ein Jahr, dann hören sie auf. Nun sucht die Genossenschaft einen neuen Pächter.

Das Besondere an dem liebevoll renovierten Haus: Es gehört der im Jahr 2012 gegründeten „Genossenschaft Gaststätte Franz“. 225 000 Euro standen zu Beginn als Kapital zur Verfügung, das sind 900 Anteile, die damals von rund 500 Personen erworben wurden. Im Januar 2015 übernahm das Ehepaar Grisa als Pächter das historischen Haus in Brochterbeck. Zuvor hatte es den „Waldhof Urberg“ in Bad Iburg betrieben.

Die Wirtsleute bekamen viel Zuspruch und konnten sich über mangelnde Gäste nicht beklagen. „Der Sommer war bärenstark und wir waren permanent gut besucht“, heißt es aktuell auf der Homepage der Gaststätte. Doch – Gesundheit geht vor – der Pachtvertrag wird von Birgit und René Grisa nicht verlängert. Er endet am 31. Dezember 2019. „Wir werden die nächsten 14 Monate genauso Gas geben und unsere Gäste verwöhnen, wie sie es von uns und unserem Superteam gewohnt sind“, verspricht das Ehepaar.

Nun ist die Genossenschaft auf der Suche nach einem neuen Pächter, damit der Betrieb ab 2020 möglichst reibungslos fortgesetzt werden kann. „Vorstand und Aufsichtsrat sind zuversichtlich, bald Nachfolger zu finden. Diese können sich dabei der Unterstützung der Genossenschaft mit ihren fast 500 Mitgliedern sicher sein“, so Andreas Voß . Auch die großen Vereine im Dorf würden einen Veranstaltungsort benötigen. Die Historische Gaststätte Franz mit dem wunderschönen Biergarten und dem großen Saal biete hier die besten Voraussetzungen. Eine moderate Pacht und die vorhandene Einliegerwohnung seien weitere Bausteine für einen wirtschaftlichen Betrieb.

Interessenten können sich an der Vorstand der Genossenschaft wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6232656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Berlin hospitiert in Münster
Gemeinsam auf Streife: Radpolizistin Nicole Pollert und ihr Berliner Kollege Sascha Reichenberger. Dazwischen (v.l.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Berlins Verkehrspolizeichef Markus von Stegen und die münsterische Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.
Nachrichten-Ticker