Vorstellung der geplanten Wohnanlage am Netto stößt auf großes Interesse
Perspektiven für Senioren

Tecklenburg-Ledde -

Auf großes Interesse ist am Mittwochabend die öffentliche Vorstellung einer geplanten Seniorenwohnanlage am Netto-Markt gestoßen. Die Interessengemeinschaft (Ig) Ledde hatte den Termin im Dorfgemeinschaftshaus angeregt. Investor ist die Sander Pflege GmbH aus Emsdetten.

Donnerstag, 29.11.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 16:29 Uhr
So soll die neue Seniorenwohnanlage aussehen, die Geschäftsführer Gunnar Sander (rundes Bild) am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus zahlreichen Interessierten vorstellte. Foto: Gernot Gierschner

Nach den Ausführungen von Geschäftsführer Gunnar Sander sollen zwei Gebäude entstehen. Das erste Haus wird über 16 Pflege-Wohngruppenplätze in zwei Wohngruppen mit je acht Einzelzimmern, einem Gemeinschaftsraum, einer Küche und einer großen Terrasse verfügen; 24-Stunden-Betreuung inklusive. Das zweite Gebäude bietet auf drei Etagen 14 Wohnungen mit jeweils zwischen 55 und 69 Quadratmetern Wohnfläche im betreuten Wohnen an. Das heißt, Sander Pflege bietet dort Betreuung, Küchen- und Wäscheservice sowie eine 24-Stunden-Notfallbereitschaft an. Es wird für beide Häuser einen großen Gemeinschaftsraum geben und ein Pflegebüro für ambulante Pflege. Die Wohnungen kosten je nach Größe zwischen 143 350 und 165 600 Euro und können ab sofort reserviert werden. Neben dem Kauf besteht auch die Möglichkeit, eine Wohnung zu mieten.

Wie Sander berichtete, wird die Gemeinde mit dem Unternehmen zeitnah den Kaufvertrag über das Grundstück abschließen. Er rechnet damit, im Frühjahr/Sommer 2019 mit den Bauarbeiten beginnen zu können und plant mit einer Bauzeit von 15 Monaten.

Bürgermeister Stefan Streit erinnerte daran, dass seit über fünf Jahren um einen Standort für eine Seniorenwohnanlage in Ledde gerungen wurde. 2013 scheiterte das Projekt „Seniorenzentrum Hof Aschebrock“. Schon damals hatte sich die Sander Pflege GmbH um die Realisierung des Bauvorhabens bemüht. Streit dankte der Ig Ledde für ihr unermüdliches Engagement, ein Wohnprojekt auf den Weg zu bringen und schlug den Bogen zur Bürgerversammlung: „Dies ist eine wichtige Veranstaltung. Wir schaffen durch diese Versammlung Transparenz und Akzeptanz.“ Er betonte, dass die Gemeinde im Bereich Oberbauer/Netto die Bau-Rahmenbedingungen geschaffen habe, neben Grundstücken für Einfamilienhäusern auch Raum für dieses Seniorenwohnprojekt zu schaffen: „Schon seit 2004 führen wir Gespräche, um altersgerechtes Wohnen in unserer Gemeinde zu ermöglichen. Endlich können wir Erfolg vermelden.“

Gunnar Sander zeigte sich ebenfalls sehr erfreut: „Ich haben nicht mehr damit gerechnet, umso mehr freue ich mich, ihnen heute unser Wohnprojekt vorstellen zu können.“ Er zeigte in einer Bilderschau, wie die Wohnanlage später einmal aussehen soll, nannte technische Einzelheiten und beantwortete anschließend die Fragen der Besucher.

Der Name für das Seniorenzentrum Ledde soll übrigens unter Beteiligung der Bürger gefunden werden. Dazu wurden bei der Veranstaltung bereits Stimmkarten verteilt. Aber auch alle Ledder Bürger, die nicht anwesend waren, können sich noch an der Namensfindung beteiligen.

Zum Thema

Vorschläge können bis zum 15. Dezember schriftlich oder per E-Mail bei der Sander Pflege GmbH, Sinninger Straße 44 in Emsdetten eingereicht werden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6223348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Vom vermissten 20-Jährigen fehlt weiter jede Spur
Die Wasserschutzpolizei hatte bereits am Dienstag im Kanal nach dem Vermissten gesucht. Seit Mittwoch waren auch Taucher im Einsatz.
Nachrichten-Ticker