Vier Adventsmusiken mit Lesungen
Ein Thema – viele Variationen

Tecklenburg -

Nach einem vielversprechenden Start der neuen Konzertreihe „Adventsmusiken“ 2017 sind in diesem Jahr „aufgrund der terminlichen Entflechtung vor Weihnachten“, so eine Pressemitteilung der Verantwortlichen, in allen vier Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg jeweils an den Samstagen ab 17.30 Uhr Konzerte mit Lesungen zu hören.

Dienstag, 27.11.2018, 23:00 Uhr
Die Solisten der ersten Adventsmusik am Samstag, 1. Dezember, in der evangelischen Dorfkirche in Brochterbeck sind Florian Kubiczek, Miriam Kords und Benjamin Pfordt. Foto: evangelische Kirche

Nach einem vielversprechenden Start der neuen Konzertreihe „Adventsmusiken“ 2017 sind in diesem Jahr „aufgrund der terminlichen Entflechtung vor Weihnachten “, so eine Pressemitteilung der Verantwortlichen, in allen vier Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg jeweils an den Samstagen ab 17.30 Uhr Konzerte mit Lesungen zu hören. „Das Reizvolle dabei ist sicherlich, dass der Zuhörer nicht nur durch ortsansässige Gruppen musikalische Beiträge aus vielen Epochen und mit unterschiedlichen Instrumenten zu hören bekommt, sondern auch in verschiedener Ausführung beim gemeinsamen Choral „O Heiland, reiß die Himmel auf“ zur aktiven Beteiligung ermuntert wird“, heißt es weiter.

Das Thema des Zentralchorals wird bereits in der ersten Musik am Samstag, 1. Dezember, in der evangelischen Dorfkirche zu Brochterbeck gleich in drei Versionen erklingen, nämlich als Orgelfantasie, als Orgelvorspiel und als Gemeindechoral mit Orgel- und Trompetenbegleitung.

Das „Musica Sacra Ensemble“ ist zwar zum ersten Mal in Brochterbeck, aber zwei der Solisten sind nicht unbekannt im Dorf, waren sie doch in früheren Zeiten mit Gitarre und Saxofon in einer Rockband dort unterwegs. Die Musik, welche sie früher boten, hätte nicht gegensätzlicher sein können als die, welche Florian Kubiczek, der jetzige Landesposaunenwart der Oldenburgischen Landeskirche, und sein Begleiter, Benjamin Pfordt als Organist aus Lotte, mit der Sopranistin Miriam Kords in ihrem musikalisch weit gefächerten Programm zusammengestellt haben. Neben den Altmeistern Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Nicolaus Bruhns und Johann Georg Conradi haben sie Romantiker wie Karl Hoyer, aber auch Zeitgenossen wie Andrew Lloyd Webber im musikalischen Köcher.

Mit dem Chor „Miteinander“, seiner Band und seinem Leiter Harald Budke wurde für die zweite Musik am Samstag, 8. Dezember, ein Ensemble in die Stadtkirche Tecklenburg eingeladen, das dort schon am 4. November eine viel beachtete Aufführung hatte. „Eigentlich erübrigen sich wegen des Erfolgs der Sänger und Instrumentalisten werbende Ankündigungen. Aber es ist schon erstaunlich, dass sich diese Gruppe kurz nach ihrem Auftritt im November mit einem ganz anderen Programm präsentiert“, schreiben die Veranstalter. „Come and blow, winter wind“, „Es kommt ein Schiff geladen“, „Are you ready for the son?“ und „Eine Zeit bricht an“ sind Beispiele aus dem Repertoire. Natürlich ist auch „O Heiland, reiß die Himmel auf“ dabei, mit Band- und Trompetenbegleitung. „Hier kann sich der Zuhörer auch bei den traditionellen Chorälen auf eine swingende, miteinander-artige Darbietung freuen“.

In der dritten Musik wird am Samstag, 15. Dezember, in der Dorfkirche Ledde der Chor „Gegenwind“ mit Sven Leimann mit „Gott macht sich zu uns auf“ und „Es scheint ein helles Licht“ zwei deutsche zeitgenössische Sätze und mit „It`s Christmas time“ und „Holy“ zwei englische von der Empore zu Gehör bringen. Der Posaunenchor unter Ursula-Maria Busch spielt vom Chorraum der Kirche aus außer der Choralbearbeitung „Maria durch ein Dornwald ging“ von Anne Weckesser auch Bachs Choralvorspiel zu „Gottes Sohn ist kommen“ in der Bearbeitung für Bläserchor von Nonnenmann.

Der Zentralchoral wird in Ledde in die Choralmusik für Orgel von Graap, Gemeindegesang und Nonnenmanns Bläser-Arrangement der Brahms-Motette op.74, Nr.2 musikalisch und thematisch aufgeteilt. Natürlich darf Händels „Tochter Zion“ zum Ausklang nicht fehlen, so die Organisatoren.

Die vierte Musik findet in der Stiftskirche in Leeden statt. Am Samstag. 22. Dezember, reiht sich der Kirchenchor Leeden unter Helen K. Rothfuss in die Serie mit „Macht hoch die Tür“ und „Gottes Sohn ist kommen“ ein. Helen K. Rothfuss ist Sopranistin. In diesem Konzert wird sie solistisch auftreten, der Chor wird zudem neben dem Zentralchoral im Wechsel mit der Gemeinde und mit Orgel- und Posaunenchorbegleitung auch modernere Werke zu Gehör bringen.

Die Lesungen und Meditationen werden in den ersten beiden Musiken von Pfarrer Björn Thiel, die in den beiden letzten Musiken von Pfarrerin Wortmann-Rotthoff. So kommen die Musiker zu kleinen Spielpausen und die Zuhörer werden zum weiteren Innehalten angeregt. Bei allen Konzerten wird keine Eintrittsgebühr erhoben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6218778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker