Theatergruppe der Feuerwehr präsentiert neue Komödie
„Nix Amore am Laggo Maggiore“

Tecklenburg-Leeden -

Alle zwei Jahre heißt es in Leeden direkt nach Ende der Karnevalszeit: „Vorhang auf“ für die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tecklenburg. Das eingeschworene Team, in dem jeder eine Verknüpfung zum Löschzug Leeden hat, ist inzwischen auf über 20 Personen angewachsen, wenn man die Partner dazu nimmt. Und diese darf man auf keinen Fall vergessen, betont die Theatergruppe in ihrem Pressebericht.

Sonntag, 25.11.2018, 23:00 Uhr
Die Theatergruppe der Feuerwehr – hier auf einem Foto nach der letzten Aufführung im Jahr 2017 – studiert zurzeit ihr 18. Stück ein.

In der Probenzeit bleiben die Angehörigen oft alleine zu Hause und freuen sich dann, wenn der Darsteller irgendwann spätabends geschafft heim kommt. Das passiert meist zweimal in der Woche. Kurz vor der Aufführung wird noch öfter geprobt. Zwischendurch wird für die Versorgung der Truppe gesorgt, zum Beispiel mit süßem Gebäck oder einem heißen Getränk.

Und dann kurz vor den Aufführungen: ein Gewusel im Haus. Sind alle Requisiten wieder da und sauber, hat man auch nichts vergessen? Auch den Text nicht? Kurz gesagt: Es herrscht Lampenfieber pur. Genau da ist es wichtig, jemanden zu haben, der noch einen klaren Kopf behält, heißt es weiter. Zwischendurch werden die Partner mit eingebunden beim Bühnenaufbau, der Ton- und Lichttechnik und dabei, die passenden Requisiten zu finden.

Beim Textlernen, geht jeder Akteur seinen eigenen Weg. Der eine übt im stillen Kämmerlein, die andere spricht eine Sprachnachricht in ihr Handy und wiederum andere schreiben den Text ab.

Die Truppe rund um die Regisseurin Liesel Kortlüke trifft sich inzwischen wöchentlich, um für das Stück „Nix Amore am Laggo Maggiore“ zu proben. Seit 1986 gibt es die Theatergruppe und alle zwei Jahre gibt es die Aufführungen im Saal Antrup in Leeden. In dieser Saison wird das 18. Stück einstudiert. Zu den altbewährten Schauspielern kommt in diesem Jahr wieder ein neues Gesicht. Christin Seidel gibt als Chantal ihren Einstand.

In der Aufführung werden die Zuschauer mitgenommen in einen schönen italienischen Ort am Lago Maggiore. Da dürfte schon im März etwas Urlaubsfeeling aufkommen. Die Hotelbetreiber Teresa und Angelo laden ihre Gäste und die Zuschauer ein, sich ein wenig am See zu entspannen und dort das „Dolce Vita“ zu genießen. Während Angelo alias Sebastian Esfeld sich um die Gäste bemüht und nicht immer der Schnellste ist, versucht Teresa alias Annette Reiffenschneider, ihn unentwegt an die Arbeit zu kriegen. Doch Angelo wäre lieber mit seinem kleinen Fiat unterwegs.

Die Gäste des Hotels sind so unterschiedlich, wie man es sich denken kann. Bärbel, gespielt von Petra Didden, ist mal wieder auf Männersuche, während Hilde (Monika Esfeld), ihre Freundin, das erste Mal seit Längeren in Urlaub gefahren ist. Etwas einfältig ist Hilde dann auch noch, im Zug hat sie glatt den falschen Koffer mitgenommen. Was daraus alles resultieren kann, darauf dürfen sich die Zuschauer freuen.

Zum Thema

Der Kartenvorverkauf beginnt am ersten Advent auf dem Leedener Weihnachtsmarkt an der Bude „Leedener Rumtöpfchen“ von Familie Esfeld und an der Bude „18“ bei Familie Kuhlage. Die Tickets kosten zehn Euro. Ab dem 3. Dezember sind die Karten erhältlich bei den Vorverkaufsstellen Landhandel Kortlüke in Leeden (' 0 54 81/90 34 00), in den Salons der Familie Esfeld in Tecklenburg und Leeden sowie bei allen Akteuren.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6214211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker