Unterhaltungsverband Goldbach
Sohlabstürze müssen umgebaut werden

Tecklenburg-Leeden -

Zurückgebaut werden müssen die Sohlabstürze im Verlauf des Goldbachs. Das wurde bei der Versammlung des Unterhaltungsverbandes mitgeteilt. Ein kostspieliges Unterfangen – trotz eine Förderung für 80 Prozent der Kosten.

Mittwoch, 20.12.2017, 12:12 Uhr

Zurückgebaut werden müssen fünf Sohlabstürze im Verlauf des Goldbachs. 
Zurückgebaut werden müssen fünf Sohlabstürze im Verlauf des Goldbachs.  Foto: Gert Westdörp

Die Gewässerschau endete mit einem zufriedenstellenden Ergebnis. Das berichtete Verbandsvorsteher Hermann Pötter bei der Vorstands- und Ausschusssitzung des Unterhaltungsverbandes Goldbach.

Einen Katalog von Maßnahmen, die die Artenvielfalt im und am 80 Kilometer langen Gewässern verbessern sollen, erläuterte Petra Berghegger von der Unteren Wasserbehörde. Unter anderem, so schreibt der Unterhaltungsverband, müssen fünf Sohlabstürze zurückgebaut werden, die durchschnittlich 1,50 Meter Höhe im Bachverlauf ausgleichen. Jeder Umbau, so rechnete sie vor, werde etwa 100 000 Euro kosten. Trotz eines 80-prozentigen Zuschusses würde sich der Eigenanteil für den Verband auf 100 000 Euro summieren. Hinzu käme, dass auch die Osterberger Mühle in Lotte für rund eine Million Euro umgebaut werden müsse.

Der stellvertretende Verbandsvorsteher Wilfried Brönstrup wies darauf hin, dass in einer Kommune im Kreis Steinfurt die Naturschutzstiftung des Kreises die Maßnahmen durchgeführt und auch den 20-prozentigen Anteil des Unterhaltungsverbandes übernommen habe. Dieses Thema soll in der nächsten Bürgermeister-Konferenz besprochen werden. Kein Unterhaltungsverband könne solche Summen aufbringen. Mit der Naturschutzstiftung habe er Kontakt aufgenommen, heißt es im Bericht.

Auf 4100 Euro angehoben wird der Betrag, der als Geschäftsführungskosten an die Stadt überwiesen wird. Wilfried Brönstrup betonte, dass der Verband die 80 Kilometer Gewässer ehrenamtlich betreue. Eigentlich sei das eine Pflichtaufgabe der Stadt.

Die ausgeglichene Jahresrechnung 2016 wurde einstimmig genehmigt. Der Etat für 2018 wird dank einer Entnahme von 72 000 Euro aus den Rücklagen ebenfalls ausgeglichen sein und wurde vom Ausschuss beschlossen.

Hermann Pötter erläuterte, dass die Hochwasserschutzmaßnahmen der Nachbargemeinde Hagen – dort entspring der Goldbach – helfen sollen, die in der Vergangenheit aufgetretenen Überschwemmungen auch im Leedener und Lotter Bereich zu vermeiden. Sein 50-jähriges Bestehen will der Unterhaltungsverband am 7. Juni 2018 feiern.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370543?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Toter aus dem Kanal geborgen
Einsatz im Stadthafen: Toter aus dem Kanal geborgen
Nachrichten-Ticker