Kreislehrgartenkonzert
Wieder ein Publikumsmagnet

Burgsteinfurt -

Der Dauerbrenner zieht immer wieder die Zuschauer an: Zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Zahlreiche Gäste freuten sich über das Programm.

Sonntag, 16.06.2019, 19:00 Uhr
Der Männerchor Frohsinn startete mit „Lasst und beginnen“ in den Nachmittag. Foto: nix

Das 23. Kreislehrgartenkonzert „1000 Noten – 1000 Blüten“ des Steinfurter Männerchores Frohsinn stand am Sonntagnachmittag auf dem Programm – und allen gingen hin. Nicht nur der mit Bänken ausgestattete Bereich vor der Bühne war komplett gefüllt, überall auf dem 30 000 Quadratmeter umfassenden Areal erfreuten sich Gäste an Chormusik und natürlich an der Pflanzenwelt.

Kaffee und Kuchen, um die sich die Frohsinn-Frauen kümmerten, frisches Bier, kühle Getränke und Würstchen vom Grill rundeten den Nachmittag in gewohnter Weise ab.

Immer wieder schön

1/6
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: Nix
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: nix
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: nix
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: nix
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: nix
  • Bereits zum 23. Mal fand das Kreislehrgartenkonzert statt. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Chöre bewiesen. Foto: nix

Wieder einmal erwies sich der Frohsinn-Vorsitzende Wolfgang Neupert als meteorologisch versiert, als er wie im vergangenen Jahr versprach: „Das Wetter hält“. Dieser Satz wurde ein wenig zum „Running Gag“ des Nachmittags, doch es blieb tatsächlich schön sonnig, auch wenn mehr oder weniger dunkle Wolken vorbeizogen.

Hochkarätige Gastchöre bereicherten das musikalische Szenario, nacheinander betraten nach den Burgsteinfurter Chormännern der MGV Sängerlust 1905 Wettringen, der MGV Gaschari 1929 Gescher, die Osnabrücker „Bajazzos“ und der MGV „Liederkranz“ Horstmar 1885 e.V. die Bühne. Wie gewohnt gab es zwei Durchgänge. Der Männerchor „Sängerlust“ Emsdetten sagte kurzfristig aus Krankheitsgründen ab, doch das tat der vortrefflichen Unterhaltung des Publikums keinen Abbruch. So mancher „Evergreen“ unter den Liedern animierte zum Mitsingen. „Ein bisschen Frieden“, Siegertitel der Sängerin Nicole beim Eurovision Song Contest 1982, geht immer noch zu Herzen: „Sing mit uns das Lied der Welt, damit der Mensch den Frieden hält“, sangen die Stimmgewaltigen des „Frohsinns“ hoffnungsvoll. Auch mit „Country Roads“ hatten sie einen Klassiker im Gepäck, den der leider viel zu früh bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommene John Denver einst sang.

Besonderen Applaus erntete der MGV „Sängerlust“ mit seiner Chorleiterin Heide Bertram. Spontan wurde ein gemeinsamer Auftritt mit den Gescheranern arrangiert, denn beide hatten die Volksweise „Piet Hein“ auf ihrem Programmzettel. Kooperativ meisterten sie das Lied mit Bravour, was vom Publikum mit reichlich Applaus belohnt wurde. Der Reinhard Mey-Superhit „Über den Wolken“ wurde tatsächlich zweimal interpretiert, sowohl vom MGV Gaschari als auch vom MGV „Liederkranz“ Horstmar. „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, diese Zeilen haben schon fast Volksliedcharakter.

Die Osnabrücker „Bajazzos“ setzten ebenso auf bekannte Lieder wie mit „Über sieben Brücken musst du gehen“ und „My Way“. Insgesamt ein rundum gelungenes Konzert. Das Konzept, es im wunderschönen Kreislehrgarten stattfinden zu lassen, geht immer wieder auf. Stimmlich waren alle Chöre in Hochform, Vielleicht lockte auch das die Sonne immer wieder hinter den Wolken hervor...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6696968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker