Steinfurt
Unsere schöne Stadt zukunftsfähig machen

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer ist zufrieden: Bei ihrer Bilanz 2018 geht sie unter anderem auf den ausgeglichenen Haushalt, die Eröffnung des BagnoMare und den Bahnhof ein.

Montag, 31.12.2018, 09:00 Uhr

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, geht es Ihnen auch so? Man schaut hinter sich und denkt, schon wieder ist ein Tag, eine Woche, ein Monat vergangen und schwups bricht das neue Jahr 2019 an. Ich wünsche Ihnen, dass es für Sie ein gesundes und glückliches neues Jahr wird.

Blicke ich zurück auf die 12 Monate 2018, so lässt sich viel Positives berichten. Mit einer Punktlandung zum Jahresende legen wir erstmals seit 17 Jahren einen ausgeglichenen Haushalt vor und das trotz Rettung des Krankenhauses, der Stadtbücherei und des Freibades.

Das BagnoMare haben wir genau zum geplanten Termin im Mai neu eröffnet. Es war enorm, was an Muskelhypothek, Spenden und Engagement in dieses Projekt geflossen ist. Stadtteilübergreifend. Mein großer Dank gilt allen, die sich hier eingebracht haben!

Überall in unserer schönen Stadt wird gebaut und geschafft. Trostlose Ansichten oder Baulücken verschwinden, Neues oder Renoviertes erscheint. Ich freue mich besonders, dass es uns gelungen ist, den Bahnhof in Borghorst nach einem Dornröschenschlaf von 14 Jahren wieder zum Leben zu erwecken. Ist es doch schließlich das Entree von Borghorst. Da darf es nicht aussehen, wie an einer abgelegenen Bahnstation im mittleren Westen der USA! Als Identifikationsort für die Borghorster war es wichtig, das Gebäude zu erhalten.

Die Stadt ist proper und sauber, wir haben ein gutes soziales Miteinander und im Münsterland, so kann man wohl sagen, ist die Welt noch in Ordnung. Aber darauf darf man sich nicht ausruhen und so müssen wir unsere schöne Stadt zukunftsfähig machen.

Das fängt bei der Infrastruktur an und hört beim energetischen Gebäudemanagement auf. Sind in der Vergangenheit vielfach die Innenstädte dem Autoverkehr geopfert worden, so setzt man heute auf E-Bike und E-Mobilität. Für Steinfurt stellt der Ausbau des Nünningsweges zur Veloroute, als stadtteilverbindendes Projekt, einen guten Einstieg dar. Fördermittel wurden beantragt und ich hoffe, dass wir an dieser Stelle bald ein tolles Projekt starten können.

Ich freue mich, dass unsere Lokalpolitik im Rat und in den Ausschüssen engagiert nicht nur am gleichen Strang, sondern auch mehrheitlich in die gleiche Richtung zieht. Sind wir doch alle angetreten, um für die Stadt Positives zu bewirken.

Mein großer Dank gilt meinen kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die trotz enorm angestiegener Anforderungen und Arbeitsdichte, immer im Dienste unserer Bürgerinnen und Bürger serviceorientiert und freundlich handeln.

Ebenfalls möchte ich meinen engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern von Herzen Danke sagen, Danke für Ihre tollen Ideen, Danke für Ihr ehrenamtliches Engagement, für Ihre Freundlichkeit und Brauchtumspflege. Alles Gute, viel Glück und Gesundheit für 2019. Wir sehen uns!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6287548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Per Speeddating zum Ehrenamt
Frederik Zeiß besucht an jedem Mittwoch eine 75-jährige Frau.
Nachrichten-Ticker