Politiker stellen sich beim Kickerturnier als Doppelpartner auf
Auf ganz ungewohntem Gelände

Steinfurt -

Kommunalpolitiker, die sich auf eher ungewohntes Gelände begeben, können Jugendliche ab zwölf Jahren am 21. September (Freitag) im Borghorster OT-Heim erleben: Unter dem Motto „Jugend meets Politik“ startet dort ab 18 Uhr ein Kickerturnier, bei dem die Vertreter der Parteien zeigen können, dass sie nicht nur mit Worten, sondern auch mit Bällen gut umgehen können.

Freitag, 14.09.2018, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.09.2018, 20:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 17:00 Uhr
Am Kickertisch wollen Politiker am nächsten Freitag zeigen, dass sie mehr als nur reden können. Foto: Bernd Schäfer

Ein paar Volksvertreter haben bereits fest zugesagt – und bringen sehr unterschiedliche Voraussetzungen mit: Norbert Kerkhoff ( CDU) zum Beispiel bevorzugt eher den echten Rasen als Untergrund: „Ich habe lange selbst gespielt – und da haben wir manchmal natürlich auch anschließend noch gekickert“, blickt er auf seine Kontakte mit dem runden Leder zurück.

An der Platte hielt sich de Erfolg allerdings in Grenzen: „Ich war eher der Fußballer auf dem grünen Rasen.“ Trotzdem ist er überzeugt, ein guter Doppelpartner zu sein: „Wenn man Spaß haben will, bin ich genau der Richtige!“

Vor allem auf den Spaßfaktor setzt auch Dr. Reinhold Dankel (FWS): „Alles, was mit einem Ball zu tun hat, ist nichts für mich“, gibt er freimütig zu. Seine Stärken lägen traditionell eher im Tanzsport und beim Radfahren. Immerhin Grundkenntnisse im Kickern scheinen bei ihm vorhanden zu sein: „Ich weiß, dass man da irgendwie dran drehen muss.“

Trotz aller spielerischen Defizite sei er dennoch ein guter Doppelpartner: „Weil ich garantiert Spaß dabei habe – und versuche, das Glück des Ungeübten rüberzubringen. Im Tandem mit mir werden wir gewinnen“, ist Dankel ganz unbescheiden.

Deutlich mehr Chancen auf Erfolg versprüht dagegen Jonas Ewering von der GAL: „Ich habe überall gespielt, wo ein Kickertisch stand.“ Und bei Ferienspaßaktionen konnte das auch schonmal etwas länger sein.

Eigentlich unverständlich, dass er den Ball dennoch ganz flach hält: „Ich will nur nicht letzter werden.“ Für ihn als Doppelpartner spreche sein Alter: „Für Jugendliche ist es doch bestimmt schöner, mit einem jungen Politiker im Team zu stehen.“

Den größten Erfolg an einem Kickertisch kann wohl Alfred Voges (SPD) für sich reklamieren: Bei einem Urlaubstrip nach Kuba standen er und ein Freund jeden Abend am Kicker. Und trafen dabei Gegner aus allen Ecken der Erde. „Das war wie eine Weltmeisterschaft“, sagt Voges. Die von der Mannschaft aus Steinfurt dominiert wurde. „Wir haben alles weggepöhlt, was wir trafen.“ Bis auf einen Gegner: Die Angestellten des Hotels erwiesen sich als unbezwingbar. Auch Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer wird ihre Kicker-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Über ihr Level war allerdings nichts herauszubekommen.

Zum Thema

Eine Anmeldung zum Turnier ist bei Stadtjugendpflegerin Ute Kriens unter Telefon 0 25 52 / 92 51 03, im Ot-Heim unter 0 25 52 / 30 76 und im Talentschuppen unter 0 25 51 / 70 77 77 möglich. Kurzentschlossene können sich auch noch am Turniertag selbst um 17 Uhr im OT.Heim anmelden.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6047843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Waldbrand zwischen Dörenthe und Saerbeck
Feuerwehreinsatz: Waldbrand zwischen Dörenthe und Saerbeck
Nachrichten-Ticker