Neue JuZe-Leitung
Hilfe zwischen Obst und Gewürzen

Saerbeck -

Ein bekanntes Gesicht in neuer Funktion: Gaby Grothaus-Schreiber ist seit Jahresbeginn Leiterin des JuZe, des Jugendzentrums an der Industriestraße 1.

Mittwoch, 21.03.2018, 13:03 Uhr

Gaby Grothaus-Schreiber, seit Jahresbeginn Leiterin des Jugendzentrums JuZe, überlegt mit Besucher Ali, welcher Smoothie als nächstes dran ist. Foto: Alfred Riese

Und weil sie dort bereits seit 2010 als pädagogische Fachkraft und nach dem Weggang von Antje Verhoeven zuletzt als kommissarische Leiterin gearbeitet hat, sucht sie als erstes ihre eigene Nachfolgerin.

In den vergangenen Jahren gestaltete Gaby Grothaus-Schreiber den Wandel des JuZe mit. Nach wie vor ist das Jugendzentrum auch ein offener Treff mit Kicker, Billard, Snacks und regelmäßig Selbstgemachtem aus der eigenen Küche. „Man kann einfach kommen, was machen, Leute treffen“, betont Alfons Bücker, Vorsitzender der Kolpingsfamilie als Trägerverein. Geändert hat sich die Zielgruppe. Das sind mittlerweile die 13- bis 21-Jährigen, sagen Bücker und Gaby Grothaus-Schreiber. 600 davon zählt die neue Leiterin jeden Monat als Besucher, gut zwei Drittel männlich, viele Stammgäste. „Wir haben hier alle Schichten, nicht nur die, die nirgendwo sonst angedockt sind“, beschreibt sie die Besucherschaft. Die Jüngeren bis zwölf Jahre sehe man in den Vereinen und Verbänden gut aufgehoben, denen wolle man auch keine Konkurrenz machen, erklärt Alfons Bücker.

Aber wenn dann ab etwa 13 Jahren die „heißen Themen“ kommen, dann seien doch häufig Profis als Ansprechpartner gefragt, stellt Bücker fest. Daran hat sich das JuZe-Konzept angepasst. Klassische Angebote laufen auch noch, aber eher nebenher. Beratung, sagt Gaby Grothaus-Schreiber, die sei gefragt, wenn die Themen Körper, Ausbildung, Drogen oder neue Medien eine Rolle zu spielen beginnen. Sofort da zu sein, wenn Fragen oder Probleme bei Jugendlichen als dringend empfunden werden, das sei wichtig, so ihre Erfahrung, „einen Termin macht da vorher keiner“. Das Motto könnte heißen „hier wird dir sofort geholfen, zwischen Obst und Gewürzen“, formuliert Gaby Grothaus-Schreiber mit Blick auf die große Rolle, die die Küche in der JuZe-Arbeit einnimmt.

Das W-Lan, der Internetzugang, kann so eine Rolle in ihrem Haus nicht einnehmen – das gibt es nämlich mit voller Absicht und oft von Besuchern beklagt nicht. „Wir wollen mit euch in eine Beziehung kommen, uns mit euch unterhalten über Schule, Elternhaus, Führerschein“, ist Gaby Grothaus-Schreibers Argument bei Beschwerden. Die Wirkung beschreibt sie so: „Wir sind für viele wie ein zweites Zuhause.“ Dann auch mit Aufgaben des Zuhauses.

Der offene Treff im JuZe hat seine Zeiten von Montag bis Donnerstag, 16 bis 20 Uhr, und am Sonntag von 15 bis 18 Uhr. Der geplante Umzug zugunsten einer neuen Kita ist vom Tisch. Als Verstärkung im Umfang bis zu einer halben Stelle sucht die Kolpingsfamilie einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin mit Spaß an der offenen Jugendarbeit. Kontakt: Alfons Bücker, ✆ 0 25 74/ 8592.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606024?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker