Comic-Workshop in der Bücherei
Auch Picasso hat erst real gemalt

ochtrup -

Comics zeichnen ist nur was für Profis? Von wegen! „Jeder kann zeichnen“, erklärte Niklas Böwer, Grafiker und Illustrator. Gemeinsam mit seinem Kollegen Oliver Kockmann leitete er einen dreitägigen Workshop in der Bücherei St. Lamberti, um Kinder in die Geheimnisse des Comiczeichnens einzuweihen.

Freitag, 18.10.2019, 07:00 Uhr
Comics zeichnen ist nicht nur etwas für Profis. Diese Erfahrung machten jetzt die Teilnehmer eines Workshops in der Bücherei. Foto: Rike Herbering

Von Dienstag bis Donnerstag erhielten die Kids die Möglichkeit, lediglich mit Bleistift, Papier und einem Radiergummi bewaffnet, ferne Welten zu erschaffen.

den Grundlagen der Anatomie des menschlichen Körpers, indem sie ein Gesicht möglichst realistisch zu porträtieren versuchten. Hierbei spielte zunächst der Aufbau des menschlichen Antlitzes eine große Rolle, bevor sich die Jungen und Mädchen anschließend dem Zeichnen von Händen und Füßen zuwandten. „Solche Kenntnisse sind als Hilfsmittel sehr gut“, erklärte Workshopleiter Niklas Böwer . „Die Kinder sollen zuerst lernen, realistisch zu zeichnen. Auch Picasso hat die Dinge real und anschließend erst abstrakt dargestellt“, weiß der Experte.

Daher standen am zweiten Tag des Workshops weiterhin die Grundlagen der Anatomie im Fokus des Unterrichtsstoffes.

Nachdem sie die Zeichnung eines menschlichen Skeletts mit dem einer Comicfigur verglichen hatten, galt es für die Teilnehmer unter Zuhilfenahme ihres zuvor erworbenen Wissens, Bewegungen einer Figur möglichst genau darzustellen, bevor sie sich an das Zeichnen von Tieren herantasten durften. Nebenbei wurde natürlich auch die richtige Haltung des Stiftes eingeübt, denn locker-leichtes Zeichnen vereinfacht das spätere Ausradieren. Zum Abschluss des zweiten Workshoptages wartete schließlich eine kreative Aufgabe auf die jungen Künstler: Sie durften die Workshopleiter zeichnen. „Es ist schon spannend zu sehen, wie man von den Kindern gezeichnet wird“, schmunzelte Niklas Böwer, während er eine besonders realistisch wirkende Zeichnung seines Gesichts betrachtete.

Am dritten und damit letzten Tag des Workshops stand als finale Aufgabe das selbstständige Erstellen eines kleinen Comicskripts an.

„Mit diesem Angebot wollten wir den Kids vermitteln, wie simpel das Zeichnen von Comics ist. Ich denke, dass die Kinder dabei auch ziemlich viel Spaß hatten“, zog Niklas Böwer ein abschließendes Resümee.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Pro & Contra: Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Nachrichten-Ticker