Opwoco-Mitarbeiter bei Entwicklerkonferenz
Schöppinger live bei Apple-Präsentation

Schöppingen -

Näher geht es nicht mehr. Julian Mazur und Sven Tiigi vom App-Entwickler Opwoco haben die Präsentation des neuen Apple-Betriebssystems iOS 13 hautnah in der Halle im amerikanischen San José miterlebt. Vor Ort präsent zu sein, ist eine ganz bewusste Entscheidung des Schöppinger Unternehmens.

Dienstag, 18.06.2019, 08:00 Uhr
Ihre Zugangskarten zur weltweiten Apple-Entwicklerkonferenz im amerikanischen San José präsentieren die Opwoco-Mitarbeiter Sven Tiigi (l.) und Julian Mazur. Foto: privat

„Wir wollen ein Know-How-Träger in der Region sein“, begründet Opwoco-Geschäftsführer Patrick Bröckers die teure Reise der beiden Mitarbeiter. Die Schöppinger wollen ihr Fachwissen an andere Entwickler weitergeben. Das hat durchaus auch Vorteile für Opwoco. Das Unternehmen aus dem Gewerbegebiet Nord wird bekannter und möglicherweise auch interessanter für potenzielle Mitarbeiter.

Keine ausgebildeten Fachkräfte

„Es gibt keine ausgebildeten Fachkräfte auf dem Markt“, sagt Patrick Bröckers. Dafür seien mobile Apps einfach noch zu frisch. Die gebe es erst rund zehn Jahre, so der Geschäftsführer. Er ist aber überzeugt, dass sich das ändern werde. Bröckers sieht noch ordentlich Entwicklungspotenzial.

Mittelfristig, so der Opwoco-Geschäftsführer sollen zehn weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Derzeit sind 25 Menschen bei der Firma beschäftigt. Alle Mitarbeiter sind in Schöppingen beschäftigt. Bröckers: „Wir sehen Schöppingen als unseren Hauptstandort.“ Jedoch verfügt Opwoco im Rahmen des Digital Hub Münsterland im münsterischen Hafen über ein Büro. Dort, so Bröckers, könne man zum Teil besser die Kunden betreuen.

Weltweite Entwicklerkonferenz

An der weltweiten Entwicklerkonferenz von Apple (WWDC, Worldwide Developers Conference) können 5000 Personen teilnehmen. Das Recht, die Eintrittskarten zu kaufen, wird ausgelost. Opwoco hatte bereits 2015 und 2017 Mitarbeiter in die USA geschickt. Den 5000 Teilnehmern stehen 1000 Apple-Entwickler zur Seite, die tiefergehende Fragen beantworten.

...

Auf eine gute Betreuung legt Opwoco auch bei seinen Mitarbeitern wert. Das Flugticket in die Staaten war für den Auszubildenden Julian Mazur auch eine Anerkennung seiner guten Arbeit. Dabei hatte der 21-Jährige über 100 Bewerbungen für eine Lehrstelle als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung geschrieben. Der Ochtruper wollte unbedingt in diesen Bereich. Sein Abitur sei jedoch nicht das Beste gewesen, so Mazur.

„Für uns ist wichtiger, dass jemand für ein Thema brennt“, sagt Patrick Bröckers. Und das tue Julian Mazur. Das könne man häufig schon bei einem Probearbeitstag erkennen. Zudem hat auch die Bewerberin oder der Bewerber dabei die Möglichkeit, vielleicht zu merken, ob die Arbeit etwas für sie oder ihn ist.

Smart-City wird wichtiger

Julian Mazur ist auf jeden Fall begeistert. Und die neuen Erkenntnisse, die er bei der weltweit größten Apple-Konferenz gewonnen hat, geben ihm einen zusätzlichen Schub. Sicher sehr zur Freude seines Arbeitgebers.

Denn neue Aufgaben warten schon auf die App-Entwickler, wie zum Beispiel die Smart-City. „In diesem Themenbereich bewegen wir uns mehr“, sagt Patrick Bröckers. So hat Opwoco für die Stadtwerke Münster eine App entwickelt, in der zum Beispiel jeder Bus abrufbar ist, der Notdienst eingesehen werden kann und jeder freie Parkplatz erkennbar ist. 160 000 Mal ist die App bereits heruntergeladen worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6700398?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Zwischen Warendorfer und Wolbecker Straße: Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Nachrichten-Ticker